vegetarische Trekkingnahrung Outdoor Blog BergReif

Vegetarische Trekkingnahrung im kulinarischen Test

Geschrieben von: Alex und aktualisiert am 12. September 2018

Ist man längere Zeit autark in der Natur unterwegs, dann spielt die richtige Ernährung und die Wahl des Proviants eine wichtige Rolle. Um Gewicht zu sparen, macht es Sinn auf dehydrierte Mahlzeiten zu setzen, denen ihr Wasseranteil im Herstellungsprozess entzogen wurde. Solche Gerichte gibt es in Form von Tütensuppen im Supermarkt oder als spezielle Trekkingnahrung mit einem sehr viel höheren Energiegehalt. Für mich als Vegetarier ist es sehr angenehm, dass einige Hersteller nun auch vegetarische Trekkingnahrung und teilweise sogar vegane Gerichte anbieten.

Vier unterschiedliche Produkte von Trekkingnahrung habe ich getestet und geschaut ob die Energiebomben denn auch im Geschmack und der Sättigung punkten können. Vielen Dank an den Online-Shop FoodForAdventure, der mir diese Produkte zur Verfügung gestellt hat.

Ich habe ein Frühstück, zwei Hauptgerichte und eine Nachspeise auf die Geschmacksprobe gestellt und geschaut, ob ich von der jeweiligen Portion auch satt werde. Wichtig ist mir außerdem, dass ich nicht nur kurzzeitig gesättigt bin, sondern mir die Energie auch noch einige Stunden während der Wanderung zur Verfügung steht.

Vegetarische Trekkingnahrung im Test

Das vegetarische Trekking Frühstück von LYO-FOOD*

Die vegetarische Trekkingnahrung von LYO-FOOD kommt in der Geschmacksrichtung “Chocolate Morning Strawberry Banana*” und ist eine Müslimischung mit Schokokugeln und Bananen- sowie Erdbeerstückchen. Beutel aufreisen, 250ml kaltes oder warmes Wasser einfüllen, gut umrühren und 5 Minuten ziehen lassen. Fertig. Sie hat einen Energiegehalt von 211 kcal pro Portion.

vegetarische Trekkingnahrung LYO Food

Einer der großen Vorteile von Trekkingnahrung ist für mich, dass sie fast immer in der Verpackung zubereitet wird. Somit wird im Kochtopf nur das Wasser erhitzt, aber nicht die Mahlzeit zubereitet. Das erspart einem das lästige Spülen und Auswaschen des Kochtopfs.

Wie schmeckt es: Durch das Vollmilchpulver schmeckt die Mischung auch wirklich nach Müsli. Geschmacklich habe ich keinen großen Unterschied zu einer mit herkömmlicher Milch zubereiteten Variante erkannt. Die Bananen- und Erdbeerstückchen schmeckten überraschend frisch. Der Hersteller gibt an nur natürliche Zutaten zu verwenden und auf Zusatzstoffe zu verzichten. Es war zum Glück auch nicht übermäßig süß, sondern schmeckte sehr natürlich.

Mach es satt: Richtig satt bin ich aber leider nicht von der Portion geworden. Finde ich aber für ein Frühstück auch nicht so problematisch, da ich mich morgens beim Wandern nicht so gerne extrem vollgegessen fühle.

Vegetarische Trekking Hauptspeise von Expedition Foods*

Mit 810 kcal hat diese Trekkingnahrung einen sehr hohen Energiegehalt. Es war die Geschmacksrichtung “Fish and Potato with Parsley Sauce*”. Die Zubereitung ist ähnlich einfach wie bei dem Frühstück, jedoch muss das Wasser diesmal zum kochen gebracht werden, bevor man es in die Packung einfüllt.

vegetarische Trekkingnahrung Expedition Foods

Wie schmeckt es: Die Kartoffel- und Fischstückchen sind großzügig dimensioniert und haben eine sehr gute, bissfeste Konsistenz. Das gesamte Gericht schmeckte mir sehr gut und die einzelnen Zutaten sehr natürlich. Man merkte sofort das man Kartoffel und Fisch zwischen den Zähnen hat. Das Wasser wurde fast vollständig von den Zutaten aufgenommen und Sauce traf auch meinen Geschmack. Ein bisschen mehr Salz und es wäre perfekt.

Macht es satt: Die Trekkingnahrung von Expedition Foods hat mich komplett satt gemacht, ohne das ich mich zu voll gefühlt hätte. Genau die richtige Portion für mich als sehr hungrige Person.

Passende Outdoor-Küche

Für die Zubereitung dieser Trekkingnahrung reicht eine ultraleichte 1-Personen Titan Tasse vollkommen aus. In der Snow Peak 600 Tasse beispielsweise, kannst Du das nötige Wasser aufkochen, ohne viel Mehrgewicht im Rucksack zu tragen.

In Kombination mit einem selbstgebauten Dosenkocher wiegt diese Outdoor-Küche gerade einmal 100 Gramm zusammen. Nur ein bisschen Spiritus wird dann noch benötigt.

Vegetarische Trekkingnahrung von Mountain House*

Die zweite vegetarische Hauptspeise war vom Hersteller Mountain House in der Variante “Macaroni and Cheese*”, also Penne mit einer Drei-Käse-Sauce. Die Zubereitung ist fast die gleiche, wie bei Hauptspeise Nummer 1. Diese Trekkingnahrung hat einen Energiegehalt von 527 kcal.

vegetarische Trekkingnahrung Mountain House

Wie schmeckt es: Diese Trekkingnahrung fand ich persönlich nicht besonders geschmackvoll. Obwohl ich das Wasser bis zu angegebenen Markierung eingefüllt habe, war die Portion sehr wässrig. Die Käsemischung schmeckten nach nicht besonders viel und die Konsistenz der Nudeln war nach der empfohlenen Wartezeit ziemlich matschig.

Macht es satt: Satt bin ich leider auch nicht wirklich von der Portion geworden. Die Packung war überraschend schnell leer, hier hätte ich mir einfach etwas mehr Füllung gewünscht. Um satt zu werden, muss ich noch einen Energieriegel hinterher schieben.

Vegetarisches Trekking Dessert von Farmer’s Outdoor

Als Trekking Dessert gab es Milchreis mit Apfel, Zimt und Pflaume von Farmer’s Outdoor. Mit 353 kcal pro Portion hat diese etwas 150 kcal mehr als das Frühstück. Für die Zubereitung braucht man lediglich 150 ml kochendes Wasser.

vegetarische Trekkingnahrung Farmers Outdoor

Wie schmeckt es: Wie Milchreis.Und das ist als Kompliment zu verstehen. Ich hatte keine großen Erwartungen an den Geschmack einer Milchreis-Trekkingnahrung die mit kochendem Wasser zubereitet wird. Aber zu meiner Überraschung war die Konsistenz und der Geschmack sehr nahe am allseits bekannten Milchreis dran. Die getrockneten Apfel- und Pflaumenstückchen waren ebenfalls sehr lecker, nur mit dem Zimt hätten man nicht so sparen sollen.

Macht es satt: Aufgrund der typischen pappigen Milchreis-Konsistenz macht der Nachtisch auch als eigenständige Mahlzeit relativ satt (Ich habe es nicht nach einem Hauptgericht gegessen). In Kombination mit einem Hauptgericht ist es vielleicht sogar schon etwas zu viel. Jetzt darf natürlich auch über den Sinn eines Dessert bei einer Trekkingtour gestritten werden.

Bei FoodFor Adventure könnt ihr die getestete vegetarische Trekkingnahrung und auch alle anderen Arten von Trekkingnahrung bestellen.

Das könnte Dich auch interessieren:

Geschrieben von Alex

BergReif Author Alex

Gepackte Rucksäcke, lange Wanderungen und zackige Bergpanoramen bereiten Alex die größte Freude. Mit dem 550 km langen Traumpfad München Venedig startete 2014 seine Weitwander-Leidenschaft. Neben zahlreichen Touren in den Alpen, den deutschen Mittelgebirgen und auf den Balearen, stand 2017 seine längste Fernwanderung an. Mit seiner Freundin begab er sich auf eine 1900 km langen Alpendurchquerung von Wien bis nach Nizza. Über 4 Monate waren nur die beiden Rucksäcke ihr Zuhause. Mittlerweile ist er am liebsten in den Schweizer Alpen sowie dem Hochschwarzwald unterwegs und leitet die Ultraleicht Rucksack Manufaktur WeitLäufer.

6 Kommentare

  1. ich bin auch gerade beim Planen einer Mehrtagestour, und gerade stehe ich vor dem Problem das ich nicht weiß wie viel kalorien/Essen ich pro Tag einplanen soll.

    hast du einen Tipp für mich wie ich das am einfachsten herausfinden kann.

  2. Hey Alex,

    vorneweg: super Blog, hat mich dazu gebracht meine bisherige Wanderausrüstung zu überdenken und überer leichtere Ausrüstung nachzudenken. Das es vegetarische Trekkingnahrung gibt wusste ich bisher nicht, werde ich sicherlich ausprobieren!

    Ein kleiner Layout-Verbesserungsvorschlag: Wenn man die Bilder vergrößert anschauen möchte wäre eine Slide schau cool, so muss man immer wieder im Browser zurückgehen.

    Beste Grüße,
    Thorsten

    1. Hey Thorsten,

      danke Dir :)
      Ja das mit der Bilder-Sildeshow wollte ich schon länger mal in Angriff nehmen…Da muss ich mir endlich mal ein gutes WordPress Plugin für suchen.

      LG Alex

Kommentar schreiben

Ich bin damit einverstanden, dass BergReif.de meinen Namen und meine E-Mail Adresse speichert, damit ich die angeforderten Informationen erhalten kann. Für mehr Informationen werfen Sie bitte einen Blick in unsere Datenschutz-Erklärung, in der wir detailliert darlegen, wo, wie und warum wir Ihre Daten speichern.