Keyword: Trekkingrucksack

Exped Lightning 45 Test | Komfortabler Leicht Rucksack für Trekkingtouren

Ein Rucksack der schweres Gepäck transportieren kann, dennoch über leichtes Eigengewicht verfügt, ist relativ selten. Der Exped Lightning 45  ist daher die Ausnahme in der Riege der Ultraleicht beziehungsweise Leicht Rucksäcke. Trotz seinem stabilen Tragesystem bringt er nur 1035 Gramm auf die Waage.

Somit ist der 45 Liter fassenden Trekking Rucksack mehr als ein halbes Kilogramm leichter, als vergleichbare Exemplare. Mein ehemaliger Deuter ACT Lite 50+ wog ohne Inhalt deutlich über 1600 Gramm. Trotzdem lässt sich die Rückenlänge des Exped Lightning 45 stufenlos verstellen. Auch noch für große Wanderer wie mich, mit einer Körpergröße von 197 cm.

Aber bevor ich zum ausführlichen Ultraleicht Rucksack Test komme, hier vorab ein paar Infos zum Exped Lightning 45*:

Hersteller: Exped
Name: Lightning 45
Volumen: 45 l
Gewicht: 1035 g (nachgewogen)
Einsatzbereich: Trekking, Wandern, Hüttentouren, Alpin
Maximale Zuladung: 25 kg
Besonderheiten: Toploader, Rollverschluss, Größenverstellbar, T-REX Tragesystem, Z-förmige Kompressionsriemen
Material: 210D Dyneema Ripstop-Nylon, PU beschichtet, 1.500 mm Wassersäule
Preis: ab EUR 145,00*

Ultraleicht Rucksack Exped Lightning 45

Exped Lightning 45 Test : Erster Eindruck und Ausstattung

Der Exped Lightning 45 ist auf den ersten Blick sehr wertig verarbeitet und fühlt sich trotz des Tragesystems sehr leicht an. Die Waage zeigt 1035 Gramm an. Somit liegt der Lightning 45 nur sehr knapp über der 1 Kilogramm Marke. Zwar nicht ganz ultraleicht für einen Trekkingrucksack, aber trotzdem ein Leichtgewicht im Gegensatz zu der restlichen Konkurrenz an Trekkingrucksäcken.

Das Tragesystem besteht aus einer mittig angeordneten, vertikalen Aluminiumstrebe, welche am oberen Ende des Rucksacks durch ein horizontales Gegenstück fixiert wird. An dieser Strebe können die Schultergurte stufenlos auf deine Körpergröße eingestellt werden. Für mich als 1.97 m großen Hünen, reicht der Einstellbereich noch gut aus. Sehr viel größer solltest du aber nicht sein, um den Rucksack noch korrekt auf deine Rückenlänge einstellen zu können.

Exped Lightning 45 Test Ultraleicht Rucksack Test
Der Exped Lightning 45 ist durch das T-Rex Tragesystem auf die eigene Körpergröße einstellbar

Das Einstellen der passenden Länge am Rucksack geht in sekundenschnelle. Dazu klappst Du einfach das große Polster am unteren Rücken nach vorne, lockerst den Fixierungsgurt und schiebst die Schultergurte an der Aluminiumstrebe nach oben oder unten, um die gewünschte Position zu erreichen. Ein sehr simples, aber gut funktionierendes Einstellsystem.

Der Exped Lightning 45 ist ein Toploader mit Rollverschluss und verfügt über kein Deckelfach. Als Alternative dazu gibt es ein kleines Einschubfach auf der Oberseite, in welchem kleine Gegenstände verstaut werden können, auf die man schnell zugreifen möchte. Bei gefülltem Rucksack ist der Inhalt dieses Fachs aber leider nicht mehr so leicht zu erreichen. Das Fach wird über einen wasserabweisenden YKK Reißverschluss verschlossen. Über diesen Reißverschluss wird außerdem der Schlauch einer Trinkblase nach Außen geführt. Durch Z-förmig angeordnete Kompressionsriemen kannst Du den Rucksack bei geringer Füllung angenehm klein machen und das Gewicht nah an den Rücken bringen.

Passend für Deine Ausrüstung:

#

Merino Langarmshirt

Hirschtalgcreme

Hirschtalg Creme

Funktionshandtuch

Funktions-Handtuch

Daunenschlafsack

Daunen Schlafsäcke

Mithilfe des oberen Quergurt kann oben auf dem Rucksack die Schaumstoff-Isomatte angebracht werden. Lange Zeit habe ich die Therm-A-Rest Z-Lite verwendet. Alle überstehenden Gurt-Enden, können durch kleine Klettverschlusslaschen zusammengerollt und am Gurt selber befestigt werden. Das sorgt für ein sehr klaren Look und verhindert das herumbaumeln der langen Endstücke. Wenn einen das trotzdem noch nerven sollte – Schere!

Exped Lightning 45 Test

Exped Lightning 45 Test : Tragegefühl

Der Trekkingrucksack liegt beim Tragen nur am unteren Rücken, auf der Hüfte und den Schultern auf. Der übrige Rücken hat so kaum mit dem Rucksack Kontakt. Ich dachte zuerst, dass das besonders am unteren Rücken zu Druckstellen führen könnte, aber dem ist zum Glück nicht so. Ich kann das Tragegefühl des Exped Lightning 45 nur als äußerst angenehm beschreiben. Während meiner letzten Trekkingtour auf Mallorca hatte ich ungefähr 12 Kilo Gewicht in ihm verstaut (davon alleine 4 – 5 Liter Wasser(!)). Dieses Gewicht ließ sich wirklich ohne Probleme mit dem Exped Lightning 45 tragen.

Exped Lightning 45 Test
Mit dem Exped Lightning 45 unterwegs auf dem GR 221

Ich war überrascht wie komfortabel sich ein so leichter Rucksack, der über wenig Schnickschnack verfügt, tragen lässt. Einmal richtig auf die Körpergröße eingestellt, habe ich nichts mehr an den Riemen verändern müssen, um ihn bequem über viele Stunden tragen zu können. An meinem deutlich schweren Deuter ACT Lite 50+ musste ich häufiger die Trageposition ändern, damit es angenehm blieb.

Der Hüftgurt des Lightning hat mir besonders gut gefallen. Er ist relativ dick gepolstert und verteilt die Last hervorragend auf die Hüfte. Zudem besitzt er zwei großzügig dimensionierte Hüftgurttaschen links und rechts, in welchen ich alle Gegenstände gepackt habe auf die ich während dem Wandern Zugriff haben möchte. Das sind z.B. mein Taschenmesser, mein kleines GoPro Stativ, der Kompass, etc.. Diese Taschen sind jedoch nicht wasserdicht. Sie bestehen aus einem leichten, grobmaschigen Gewebestoff.

Exped Lightning 45 Test

Die Schultergurte sind nur leicht gepolstert, aber das reicht mir vollkommen aus. Ich habe es eh lieber wenn der Großteil des Gewichtes nicht auf meinen Schultern aufliegt, da ich dort sehr leicht Verspannungen bekomme.

Exped Lightning 45 Test : Was passt rein? 

Mit seinen 45 Litern hat der Exped Lightning ein ausreichend großes Volumen, um mit ihm auf mehrtägige Trekkingtouren zu gehen. Auf unserer 5-tägigen Wanderung auf Mallorca habe ich meine komplette Trekking Ausrüstung in ihm verstaut, sowie Essen für 3 Tage und 5 Litern Wasser. Ich hatte damit sogar noch etwas “Luft nach oben” im wahrsten Sinne des Wortes.

Was ich genau in meinen Trekking Rucksack packe, kannst Du dir in diesem Artikel anschauen!

Das Wasser trage ich dabei aber lieber in 1,5 Liter Plastikflaschen, als in einer Trinkblase. Denn der Exped Lightning 45 verfügt nur über ein einziges großes Hauptfach. Und als ich meine volle 3 Liter Trinkblase dort verstauen wollte, wurde alles furchtbar eng, da die Blase den Großteil des Platzes einnahm. Mit zwei Plastikflaschen in den Seitentaschen des Rucksacks ist man meiner Meinung nach sehr viel besser beraten. Außerdem sind die Seitentaschen groß genug, um neben den Wasserflaschen noch die Zeltstangen oder den Heringen Platz zu bieten.

Exped Lightning 45 Test

Exped Lightning 45 Test : Fazit 

Der Exped Lightning 45 gefällt mir sehr gut und passt für meine Ansprüche perfekt. Er ist eine super Kombination aus Leichtgewicht und Tragekomfort. Besonders hat mir die hochwertige Verarbeitung, die großen Hüfttaschen und das niedrige Gewicht gefallen. Einzig das Fehlen eines richtigen Deckelfachs vermisse ich ein wenig. Aber ansonsten bin ich vom Exped Lightning 45 sehr angetan und er wird mein ehemaligen Trekkingrucksack als Hauptrucksack ersetzten. Mit 169,00 € war er zwar nicht besonders billig, aber ich hoffe auf viele Jahre leichtgewichtiger Wandertage mit ihm!

Update Mai 2016:

Mein positiver Eindruck des Exped Lightning hat sich auch nach einem Jahr im Einsatz nicht geändert. Bis jetzt ist kaum Verschleiß feststellbar und er trägt meine Ausrüstung immer noch so problemlos wie am ersten Tag. Einzig an den Seitentaschen ist ein leichter Abrieb zu erkennen. Das beeinflusst deren Funktion aber in keiner Weise.

Ich habe aus Gewichtsgründen alle für mich überflüssigen Gurte abgeschnitten. Die Kompressionsgurte verwende ich jedoch häufig. Damit lässt sich das Volumen wirklich zuverlässig reduzieren und das Gewicht näher an den Körper bringen.

Ins Innere packe ich immer einen wasserdichten Rucksack-Liner, um meine Ausrüstung vor dem Regen zu schützen. Das Hauptmaterial ist zwar aus leicht waserdichtem Dyneema X Gridstop, jedoch sind die Nähte nicht versiegelt. Einem kurzen Schauer hält er aber dennoch stand.

Geht’s noch leichter?

Wenn Du auf der Suche nach einem Rucksack unterhalb der 500 Gramm Grenze bist, schau dir einmal den Ultraleicht Rucksack meiner Manufaktur WeitLäufer an. Dort entwickle und nähe ich Ultraleicht Rucksäcke in Kleinserien-Produktion und Handarbeit. Besonders für die Wanderer geeignet, die mit minimalen Trekking Gepäck unterwegs sind und viel Strecke am Tag zurücklegen möchten.

Das könnte Dich auch interessieren:

__________
Anmerkung*: Die Produkt-Verlinkungen auf dieser Seite sind Affiliate Links für die BergReif eine geringe Provision erhält, falls Du einen dieser Artikel kaufst. Für dich fallen keine Extra-Kosten an. Dies hilft mir bei der Kostendeckung dieses Blogs.