Ultraleichtzelte Test Vergleich

12 Ultraleichtzelte im Vergleich

Geschrieben von: Alex und aktualisiert am 30. März 2021

Der Markt für Ultraleichtzelte ist größer denn je. Dennoch fällt auf der Suche nach einem geeigneten Exemplar die Orientierung nicht so einfach. Trotzdem macht der Umstieg auf ein Zelt, das weniger als 1 Kilogramm auf die Waage bringt, für viele Trekker durchaus Sinn. Denn häufig zieht der Wechsel eine deutliche Reduzierung des Basisgewichts mit sich. Um eine bessere Übersicht über die vielen Modelle zu bekommen, habe ich diesen Artikel geschrieben.

Neben den Aspekten zur Auswahl des passenden Modells, habe ich in diesem Beitrag Zelte berücksichtigt, die unter 1000 Gramm wiegen (ohne Heringe und Leinen) und 2 Personen beherbergen können. In der folgenden Tabelle findest Du alle in diesem Artikel vorgestellten Ultraleichtzelte. Sortiert nach ihren Gewichten von “schwer” nach federleicht.

Ultraleichzelte Gewicht [g] Typ
Tarptent Motrail 974 g Einwandzelt
MSR Carbon Reflex 2 895 g Doppelwandzelt
Nemo Hornet 2P 878 g Doppelwandzelt
Gossamer Gear The Two 822 g Einwandzelt
Nigor Wickiup 3 SUL Außenzelt 798 g Pyramidenzelt
Big Agnes Fly Creek Hv 2 Platinum 795 g Doppelwandzelt
ZPacks Duplex 539 g Einwandzelt
Hyperlite Mountain Gear Ultramid 2 534 g Pyramidenzelt
Nemo Apollo 3P 510 g Pyramidenzelt
DD SuperLight Pyramid Tent 460 g Pyramidenzelt
MLD Duomid XL 455 g (DCF) oder 625 g Pyramidenzelt
Locus Gear Khufu 435 g Pyramidenzelt

 

 

Auswahlkriterien für das passende Ultraleichtzelt

Ultraleichtzelt ist nicht gleich Ultraleichtzelt. Denn der Begriff bezieht sich zu allererst nur auf das Gewicht des Zeltes. Von der Konstruktion und dem Einsatzbereich her unterscheiden sich die hier vorgestellten Modelle jedoch teilweise deutlich. Deswegen ist es wichtig, sich über seinen Einsatzbereich klar zu werden. Eine Hilfestellung zur Auswahl des passenden Ultraleichtzelt gibt daher der folgende Abschnitt.

1. Witterungsbedingungen

Entscheidend bei der Auswahl des passenden Zeltes ist die Einsatzjahreszeit sowie die voraussichtlichen Einsatzorte. Ist man nur in den schnee- und eisfreien Monaten unterwegs, muss man sich wenig Gedanken über mögliche Schneelasten machen. Bei Touren in bewaldeten Mittelgebirgen lassen sich zudem einfacher windgeschützte Plätze finden, als auf kargen Hochplateaus.

Wenn Du dich also viel in windigen Gegenden mit offenen und exponierten Flächen bewegst, ist beispielsweise ein Pyramidentarp eine gute Wahl. Aber auch nur dann, wenn der Untergrund den Einsatz von Heringen erlaubt. Freistehend sind diese Modelle nämlich nicht. In sehr mückenreichen Gebieten ist dafür ein durchgehender Insektenschutz entscheidend.

2. Größe

Auch durch die Reduzierung von Größe sparen die Ultraleichtzelte Gewicht ein. Viel Platz sollte man daher bei Verwendung mit 2 Personen nicht erwarten. Meiner Erfahrung nach sind aber besonders die doppelwandigen Modelle recht eng. Mehr Platz gibt es je nach Exemplar in den Pyramidenzelten. Allgemein ist dort das Raumgefühl durch die höhere Mittelstange größer. Dafür steht im Innenraum ein Trekkingstock, der die variable Nutzung des Platzes etwas einschränkt.

3. Konstruktion

Doppelwandige Zelte

Doppelwandige Zelte bestehen aus einer wasserdichten Außenplane und einem insektendichten Innenzelt mit großen Meshflächen sowie einem wasserdichten Badewannenboden. Häufig sind sie auch mit einem leichten Gestänge ausgestattet, welches sie zumindest teil-freistehend macht. Das ist vor allem dann praktisch, wenn der Untergrund zu felsig für den Einsatz von Heringen ist.

Durch die doppelwandige Konstruktion ist Kondensation ein geringeres Problem als bei ihren einwandigen Geschwistern. Dafür bringen sie etwas mehr Gewicht auf die Waage, da neben der doppelte Lage Stoff auch das Aluminium Gestänge getragen werden muss.

Ultraleichtzelte Test Vergleich

TarpTents/ Einwandige Zelte

Durch die Kombination von wasserdichtem Außenzelt und insektendichtem Innenzelt zu einer Lage, können TarpTents viel Gewicht sparen. Zudem werden sie oft mit den Trekkingstöcken aufgespannt, wodurch ein separates Gestänge überflüssig wird. Dennoch verzichten sie nicht auf die Komfortmerkmale wie einen hochgezogenen Badewannenboden, durchgehenden Insektenschutz und eine Apside zum Gepäck verstauen.

Abstriche müssen jedoch bei der Belüftung gemacht werden. Kondensation schlägt sich somit unmittelbar auf der inneren Seite der einzigen Lage nieder. Durch den Verzicht auf ein Gestänge sind die TarpTents meist auch nicht freistehend aufstellbar. Somit ist ein Untergrund nötig, in welchem die Heringe Halt finden. Notfalls kann sich zwar auch mit schweren Steinen beholfen werden, um das Zelt abzuspannen. Eine optimale Lösung ist das jedoch nicht.

Tarptent Motrail Einwandzelt

Pyramiden Zelte

Pyramiden Zelte oder auch Mids sind eigentlich mehr Tarp als Zelt. Da sie jedoch nur über eine einzige Aufbau-Möglichkeit verfügen und von allen Seiten geschlossen sind, ähneln sie durch ihre Pyramidenform dem Zelt mehr als dem Tarp. Üblicherweise besitzt diese Zeltkonstruktion keinen integrierten Boden. Das spart eine Menge Gewicht, macht aber vor allem bei feuchter Witterung den Einsatz eines Groundsheets fast unentbehrlich. Passende Innenzelte können jedoch meist dazugekauft werden und je nach Tour mitgenommen oder zuhause gelassen werden.

Der große Vorteil dieser Variante ist die große Beständigkeit gegen Wind und Schneelasten, sowie der gute Rundumschutz gegen schlechtes Wetter. Um die Durchlüftung zu verbessern können die Pyramidenzelte auch etwas höher abgespannt werden. Dadurch vergrößert sich der Spalt zwischen Zeltwand und Boden und lässt mehr Luft ins Innere. Bei Regen und Wind empfiehlt es sich diesen Spalt so klein wie möglich zu halten.

MYOG Pyramiden Tarp Zelt nähen

Vor- und Nachteile der Zelttypen

Die Vor- und Nachteile der drei Zelttypen habe ich in der folgenden Tabelle zusammengefasst:

Vorteile Nachteile
Doppelwandzelte
+ gute Durchlüftung & wenig Kondens
+ je nach Konstruktion freistehend
+ Badewannenboden schützt gut vor Nässe
+ guter Insektenschutz
+ guter Witterungsschutz
+ Apsiden zum Gepäck verstauen
+ Gewicht lässt sich gut unter 2 Personen aufteilen
+ im Gegensatz zum Einwandzelt modular nutzbar
– oft schwerer
– im Regen oft nicht trocken aufbaubar
– etwas schwerer wegen des Gestänges
– relativ eng für 2 Personen
TarpTents/ Einwandzelte
+ große Gewichtsersparnis durch einlagige Konstruktion
+ guter Insektenschutz
+ Apsiden zum Gepäck verstauen
+ Badewannenboden schützt gut vor Nässe
– je nach Konstruktion Probleme mit Kondens
– meist nicht für den Winter geeignet
– häufig nicht freistehend
– relativ eng für 2 Personen
– Gewicht lässt sich nicht aufteilen
Pyramidenzelte
+ sehr windstabil
+ für den Winter geeignet, da wenig Angriffpunkte für Schnee
+ je nach Modell viel Platz im Inneren
+ sehr guter Witterungsschutz
+ ohne Innenzelt sehr leicht
+ einfacher Aufbau
+ auch für exponierte Flächen geeignet
+ im Gegensatz zum Einwandzelt modular nutzbar
– meist sehr teuer
– nicht freistehend
– große Innenhöhe nur in der Mitte
– Insektenschutz nur mit Innenzelt/ Biwaksack
– ohne Innenzelt kein Badewannenboden >> Achtung bei der Zeltplatzwahl.

Ultraleichtzelte
12 Modelle in der Übersicht

In diesem Abschnitt findest Du die 12 vorgestellten Ultraleichtzelte. Zur besseren Übersicht habe ich die Exemplare in die drei Zeltkategorien unterteilt.

Doppelwandige Ultraleichtzelte


MSR Carbon Reflex 2

Gewicht: 895 g (nur Zelt)
Abmessungen innen (Länge x Breite x Höhe): 213 cm x 127 cm x 81 cm
Features: 2 Personen, 2 Eingänge & Apsiden, UL 7D Gewebe

Ultraleichtzelte Test Vergleich
Bildquelle: msrgear.com

Das MSR Carbon Reflex 2* kommt ohne Leinen, Heringe und Packsäcke deutlich unterhalb von 1 kg. Um das zu erreichen, verwendet es mit 7D feinem Material einen Hauch von nichts. Für den Boden kommt etwas stärkeres 15D Ripstop zum Einsatz. Beide Materialien haben eine Wassersäule von 1200 mm. Zwei Eingänge machen das Ein- und Aussteigen sehr angenehm. Dafür ist die Kopfhöhe mit 81 cm nichts für größere Personen. Zudem soll Das Carbon Gestänge nicht das widerstandsfähigste sein.


Nemo Hornet 2P

Gewicht: 878 g (nur Zelt)
Abmessungen innen (Länge x Breite x Höhe): 215 cm x 130 cm (108 cm) x 98 cm
Features: 2 Personen, 2 Eingänge & Apsiden, UL 10D Gewebe, teilfreistehend

Ultraleichtzelte Test Vergleich Nemo Hornet 2P

Nur eini wenig leichter als das MSR, kommt das Nemo Hornet 2P *daher. Ohne Heringe, Leinen und Packsäcke bringt das Ultraleichtzelt weniger als 900 Gramm auf die Waage. Neben dem 10D leichten Außenmaterial, wird für den Boden nur ein 15D feines Ripstop Nylon verwendet. Der Einsatz eines Groundsheets scheint auch hier recht sinnvoll, will man länger Freude an dem Zelt haben. Zwar hat das Nemo gut 17 Zentimeter mehr Kopffreiheit, dafür verengt sich das Innenzelt im Fußbereich etwas.



Big Agnes Fly Creek Hv 2 Platinum

Gewicht: 795 g (nur Zelt)
Abmessungen innen (Länge x Breite x Höhe): 219 cm x 132 cm (107 cm) x 102 cm
Features: 2 Personen, Fronteingang, teilfreistehend,

Ultraleichtzelte Test Vergleich Big Agnes Fly Creek HV 2 Platinum
Bildquelle: bigagnes.com

Wie stark das von Big Agnes verwendete Material ist, bleibt unklar. Da das Fly Creek HV 2 Platinum* nackt aber nur 795 Gramm wiegt, kann es nicht viel sein. Im Gegensatz zu den beiden vorherigen Zelten besitzt das HV 2 einen Fronteingang. Seine Liegefläche wird zum Fußraum hin ebenfalls schmaler, reicht aber auch für 2 Personen. Alleine hat man viel Platz für Gepäck. Sehr angenehm bei schlechtem Wetter. Durch die Stangenkonstruktion ist das Big Agnes, ähnlich wie das Nemo Hornet, zum Teil freistehend.


Ultraleichte Einwandzelte & Tarptents


ZPacks Duplex

Gewicht: 593 g (nur ohne Heringe)
Abmessungen innen (Länge x Breite x Höhe): 230 cm x 114 cm x 122 cm
Features: 2 Personen, 2 Eingänge, superleichtes Dyneema Composite Fabric (DCF), mit 2 Trekkingstöcken aufstellbar

Ultraleichtzelte Test Vergleich
Bildquelle: zpacks.com

Das ZPacks Duplex* ist unter amerikanischen Thru-Hiker schon ein echt Klassiker. Mit nur 593 Gramm Gewicht auch kein Wunder.  Es verwendet Dyneema’s DCF als Hauptmaterial und kann daher das erstaunlich geringe Gewicht erreichen. Zwar ist es auch für 2 Personen geeignet, aber viele Wanderer nutzen es auch als 1-Personen Zelt. Denn mit 114 cm ist es nicht wirklich breit. Dafür gibt es zwei Eingänge, den gewichtssparenden Aufbau mit 2 Trekkingstöcken und eine Länge die auch für große Personen (2 Meter) passt. Nur ist der Preis für importierende Europäer ziemlich knackig.


Tarptent Motrail

Gewicht: 974 g (nur Zelt)
Abmessungen innen (Länge x Breite x Höhe): 213 cm x 132 cm x 120 cm
Features: 2 Personen, Fronteingang, mit 2 Trekkingstöcken aufstellbar, robustes 30D Ripstop Nylon

Tarptent Motrail Einwandzelt
Bildquelle: bergreif.de

Das TarpTent Motrail ist wie das ZPacks Duplex ein Einwandzelt, wiegt aber fast 400 Gramm mehr. Dafür hat es robustes 30D Ripstop Nylon spendiert bekommen und eine breite Liegefläche. Mit 2 Personen kann man so wirklich angenehm in ihm übernachten. Nachteil gegenüber den doppelwandigen Zelten: Das Gewicht kann unter den Wanderern nicht aufgeteilt werden. Auch das MoTrail wird mit zwei Trekkingstöcken aufgespannt, besitzt aber ein kleines Gestänge über dem Eingang um die Kopffreiheit zu verbessern.



Gossamer Gear The Two

Gewicht: 830 g (ohne Heringe und Packsack)
Abmessungen innen (Länge x Breite x Höhe): 226 cm x 132 cm (107 cm) x 116 cm
Features: 2 Personen, 2 Eingänge, leichtes 7D & 10D Ripstop Nylon, mit 2 Trekkingstöcken aufstellbar

Ultraleichtzelte Test Vergleich
Bildquelle: gossamergear.com

Das Gossamer Gear The Two ist ein relativ neues Ultraleichtes Einwandzelt. Es ähnelt vom Aufbau her dem ZPacks Duplex, verwendet aber anstatt des teuren DCF 7D und 10D feines Ripstop Nylon mit einer Wassersäule von 1200 mm. Im Inneres haben 2 Personen im Gegensatz zum Duplex viel Platz. Eine durchgehende Breite von 132 cm gepaart mit einer Länge von 226 cm machen auch das Aussitzen von Schlechtwetterphasen gut erträglich. Durch das sehr feine 10D Gewebe am Boden empfiehlt sich auch beim GG The Two ein Groundsheet.


 

Ultraleichte Pyramidenzelte

Die hier vorgestellten Pyramidenzelte werden standardmäßig ohne Innenzelt ausgeliefert. Bei den meisten ist jedoch ein optinales Inner erhältlich. Als reine Mückenschutz Alternative zu den Hersteller Innenzelten kannst Du auch einen atmungsaktiven Biwaksack nutzen.

Tipp zu den Trekkingstöcken: Sollte das Pyramidenzelt über eine maximale Höhe von mehr als 140 cm verfügen, wird es sehr knapp mit den meisten verstellbaren Trekkinstöcken. Meine Lösung: Ein leichtes Aluminiumrohr aus dem Baumarkt. Wähle den Durchmesser so, dass die Spitze deines Trekkingstock sicher und feste in dem Rohr Halt findet. Dann säge es auf die fehlende Länge plus 10 – 20 Zentimeter zurecht und stecke in die eine Seite einen passenden Gummistopfen. Fertig ist die Stockverlängerung. Wiegt in meinem Fall (30 cm lang) 30 Gramm. 


MLD Duomid XL

Gewicht: 455 – 625 g (DCF – Silnylon)
Abmessungen innen (Länge x Breite x Höhe): 265 cm x 225 cm x 165 – 175 cm
Features: 2 Personen, 1 Eingang, in DCF oder Silnylon erhältlich, mit 2 verbundenen Trekkingstöcken aufstellbar

Ultraleichtzelte-Test-Vergleich-Duomid-XL
Bildquelle: mountainlaureldesigns.com

Ein Klassiker unter den Pyramiden Zelten! Das Mountain Laurel Designs Duomid in der XL Variante ist für 2 Personen fast schon ein Palast und wiegt trotzdem weniger als die meisten der hier vorgestellten Ein- oder Doppelwandzelte. Jedoch ohne Innenzelt versteht sich. Passende Innenzelte gibt es bei MLD aber in vielfältigen Varianten zu kaufen. Oder man nutzt einfach einen atmungsaktiven Biwaksack gegen die Insekten. Das Duomid besitzt oberhalb des Reißverschlusses eine Ventilationsöffnung, welche die Kondensbildung verringern soll. Die Spitze sitzt etwas außerhalb der Mitte, um den Innenraum in einen größeren Schlaf- sowie Gepäckbereich zu unterteilen. Und um auch mal mit geöffnetem Zipper schlafen zu können.


DD SuperLight Pyramid Tent

Gewicht: 460 g (ohne Heringe und Packsack)
Abmessungen innen (Länge x Breite x Höhe): 260 cm x 245 cm x 120 cm
Features: 2 Personen, 1 Eingang, Ripstop Nylon mit 3.000 mm Wassersäule, mit 1 Trekkingstock aufstellbar

Ultraleichtzelte Test Vergleich DD Hammock Pyramid
Bildquelle: ddhammocks.com

Das Pyramid Tent von DD Hammocks* wiegt mit 460 Gramm für ein Silnylon Pyramidenzelt erfreulich wenig. Von der grundsätzlichen Konstruktion, ähnelt es den meisten der hier vorstellen Modellen. Die Ventilationsöffnung ist auf der Rückseite angebracht und wird nicht über einen Rundbogen offen gehalten. Eine Höhe von 120 cm ist vergleichsweise niedrig für die Pyramide, dennoch haben 2 Personen in ihr Platz. Mit einem Preis von etwa 115 € ist es im Vergleich zu den übrigen Exemplaren sehr günstig. Wie aber die Verarbeitungsqualität und Haltbarkeit aussieht, kann ich nicht einschätzen.



Nigor Wickiup 3 SUL Außenzelt

Gewicht: 798 g (ohne Heringe und Packsack)
Abmessungen innen (Länge x Breite x Höhe): 275 cm x 220 cm x 155 cm
Features: 2 Personen, 1 Eingang, robustes 30D Ripstop Nylon mit 3.000 mm Wassersäule, mit 2 verbundenen Trekkingstöcken aufstellbar

Ultraleichtzelte Test Vergleich
Bildquelle: de.nigor.eu

Das Nigor Wickiup 3 SUL Außenzelt* ist im Gegensatz zu den beiden vorherigen Modelle eine sechseckige Pyramide. Die hexagonale Form verbessert die Widerstandsfähigkeit gegen Sturm und Schnee nochmals gegenüber der üblichen viereckigen Konstruktion. Neben der Spitze besitzt das Wickiup 3 SUL gleich 3 Ventilationsöffnungen. Das Gewebe ist mit einer Stärke von 30D und eine 3000 mm Wassersäule fast schon etwas überdimensioniert für Ultraleichtzelte, sorgt aber für eine gute Haltbarkeit. So ist das Wickiup 3 SUL mit einem Gewicht von 798 Gramm auch nicht die leichteste Pyramide.


Nemo Apollo 3P

Gewicht: 510 g (ohne Heringe und Packsack)
Abmessungen innen (Länge x Breite x Höhe): 248 cm x 178 cm x 148 cm
Features: 2-3 Personen, 1 Eingang, leichtes 15D Ripstop Nylon mit 1.200 mm Wassersäule, mit 2 verbundenen Trekkingstöcken aufstellbar

Ultraleichtzelte Test Vergleich
Bildquelle: nemoequipment.com

Das Nemo Apollo 3P ist eine fünfeckige Pyramide, die laut Hersteller eigentlich für das Bikepacking entwickelt wurde. Für Ultraleicht Trekking eignet es sich aber mindestens genauso gut. Laut Nemo sollen sogar bis zu 3 Personen unter dem Shelter schlafen können, doch das wird relativ eng. 2 Personen haben dafür viel Platz zum Übernachten und ihre Ausrüstung. Mit 510 Gramm inkl. der notwendigen Leinen ist das Nemo Apollo 3P ebenfalls ein Leichtgewicht. Im oberen Bereich des Reißverschlusses besteht die Möglichkeit einen kleinen Lüftungsschlicht offen zu lassen. Dieser fällt jedoch im Vergleich zu den anderen Pyramiden recht klein aus.



HMG UltaMid 2

Gewicht: 534 g (ohne Heringe und Packsack)
Abmessungen innen (Länge x Breite x Höhe): 271 cm x 210 cm x 163 cm
Features: 2 Personen, 1 Eingang, superleichtes DCF Material, mit 2 verbundenen Trekkingstöcken aufstellbar

Ultraleichtzelte Test Vergleich
Bildquelle: hyperlitemountaingear.com

Das Hyperlite Mountain Gear UltaMid 2 ist ein Dauerbrenner des amerikanischen Herstellers. Das sehr geräumige Pyramidenzelt besitzt eine angenehme Höhe und viele Abspannpunkte. So lässt sich das Ultraleichtzelt auch bei wirklich schlechten Wetterverhältnissen sicher abspannen. Laut Hyperlite ist das UltaMid auch für extreme Touren oder Expeditionen geeignet. Mit seinen üppigen Abmessungen haben 2 Personen problemlos im Inneren Platz. Vor allem ohne das optinal erhältliche Innenzelt. Für seine Größe ist das UltaMid 2 mit 534 g sehr leicht. Besonders dank des fliegengewichtigen DCF. Was sich auch deutlich im Preis des Pyramidenzelt widerspiegelt.


Locus Gear Khufu eVent

Gewicht: 435 g (ohne Heringe und Packsack)
Abmessungen innen (Länge x Breite x Höhe): 265 cm x 160 cm x 130 cm
Features: 2 Personen, 1 Eingang, superleichtes und atmungsaktives DCF eVent Material, mit 1 Trekkingstock aufstellbar

Ultraleichtzelte Test Vergleich
Bildquelle: locusgear.com

Die japanische Edel-UL-Schmiede Locus Gear fertigt, ähnlich wie HMG, ihre Ultraleichtzelte aus Dyneema’s DCF. Mittlerweile jedoch sogar in Kombination mit der atmungsaktiven eVent Membran. Kondensation soll somit auf der Zeltinnenseite deutlich verringert werden. Von den Abmessungen her ist das Locus Gear Khufu mit dem Standard MLD Duomid zu vergleichen. Somit beherbergt es zwar zwei Personen, ist aber kein Raumwunder. Dafür wiegt es mit 435 g extrem wenig. Locus Gear ist bekannt für seine exzellente Verarbeitung und langlebige sowie hochwertige Produkte. Wer Auswahl aus der gesamten Produktpalette haben möchte, wird um einen Import aus Japan nicht herum kommen.


Was hältst Du von diesen Ultraleichtzelten?
Welches soll noch in diesen Vergleich aufgenommen werden?

 


Anmerkung*: Einige Produkt-Verlinkungen auf dieser Seite sind Affiliate Links für die BergReif eine geringe Provision erhält, falls Du einen dieser Artikel kaufst. Für dich fallen keine Extra-Kosten an. Dies hilft mir bei der Kostendeckung dieses Blogs.

Geschrieben von Alex

BergReif Author Alex

Gepackte Rucksäcke, lange Wanderungen und zackige Bergpanoramen bereiten Alex die größte Freude. Mit dem 550 km langen Traumpfad München Venedig startete 2014 seine Weitwander-Leidenschaft. Neben zahlreichen Touren in den Alpen, den deutschen Mittelgebirgen und auf den Balearen, stand 2017 seine längste Fernwanderung an. Mit seiner Freundin begab er sich auf eine 1900 km langen Alpendurchquerung von Wien bis nach Nizza. Über 4 Monate waren nur die beiden Rucksäcke ihr Zuhause. Mittlerweile ist er am liebsten in den Schweizer Alpen sowie dem Hochschwarzwald unterwegs und leitet die Ultraleicht Rucksack Manufaktur WeitLäufer.

11 Kommentare

  1. Hallo Alex,

    vielen Dank für diesen nützlichen Vergleich.

    Ich war bisher auf meinen langen Wanderungen ohne Zelt unterwegs, v. a. weil ich das zusätzliche Gewicht von Zelt, Isomatte und Schlafsack vermeiden wollte.

    Auf meiner letztjährigen Alpenüberquerung von Salzburg nach Triest und auf meiner diesjährigen Deutschlanddurchquerung habe ich das eine oder andere mal gedacht, dass ein Zelt doch nützlich wäre. Damit wäre ich noch flexibler, könnte ich die eine oder andere Nacht direkt in der Natur verbringen und wären die Kosten etwas niedriger.

    Vielleicht werde ich mir also demnächst eines zulegen. Deine Liste wird mir bei der Entscheidung weiterhelfen. Habe mir auch schon eines herausgesucht. Würdest Du mir als Alleinwanderer zu einem der Zweimannzelte raten oder reicht auch ein Einmannzelt?

    Viele Grüße aus Franken

    Christof

    1. Hi Christof,

      Natürlich kann man mit einem kleineren Einmannzelt noch etwas mehr Gewicht sparen, oftmals steigt aber durch den größeren Innenraum der Komfort in einem Zweimannzelt.
      Ich persönlich bin immer mit einem Pyramidentarp unterwegs, unter das auch locker 2 Personen passen. Und bei 577 Gramm ist es schwer selbst ein leichteres Einmannzelt zu finden :) So lassen sich dann problemlos Rucksack, Schuhe, etc. unter dem Zelt verstauen.

      Viele Grüße aus Freiburg,
      Alex

  2. hi alex

    welches tarp/pyramidenzelt verwendest du denn?

    hast du dein nook ausser betrieb genommen?
    hab mein v2 vor kurzem gegen das grüne “getauscht” und nun für 35€ noch das gear sheed dazu gekauft…

    liebe grüsse

    stefan

    1. Hi Stefan,

      Das Pyramiden Zelt das ich nutze, habe ich selbst genäht. Es ist an das MLD Duomid XL angelegt und von den Abmessungen her ähnlich. Gefertigt aus 40D starkem Silnylon und wiegt mit Schnüren aber ohne die Heringe 577 Gramm. Mein MSR Nook habe ich vor etwa 2,5 Jahren verkauft.

      Viele Grüße,
      Alex

  3. Hi Alex,
    vielen Dank für den ausführlichen Artikel.
    Ich werde mir demnächst auch ein Zelt kaufen, das ich mit auf meine Mountainbike-Tour über die Alpen nehmen werden.

    Der Artikel ist sehr übersichtlich geschrieben. ;-)

    Beste Grüße
    Leo

  4. Hi Alex,

    Eine schöne Zusammenstellung.

    In die Liste der ultraleichten Pyramidenzelte bzw. Tarptents würde auch noch das bekannte Gatewoodcape von Six Moon Designs passen. Es ist zwar etwas kleiner als die hier vorgestellten Pyramidenzelte, aber eine geschlossene Halbpyramide und lässt sich mit dem Serenity Nettent auch zu einem vollwertigen Zelt aufrüsten.

    Mit leichten 284g Gewicht schlägt es die hier vorgestellten Zelte auch. Zudem ist auch Regenponcho (falls man Ponchonutzer ist!)

    Ich habe es erst auf einer Tour benutzt, aber es hat mich bereits überzeugt.

    beste Grüße,
    Jendrik

    1. Hi Jendrik,

      vielen Dank für deine Ergänzung!
      Das SMD Gatewood Cape finde ich auch wirklich klasse. Hab es in diese Auflistung nur nicht mit aufgenommen, da es nur für 1 Person ausgelegt ist und die anderen Modelle alle für 2.
      Aber ansonsten gibt es daran nichts auszusetzen, ist ein starkes UL-Zelt!

      Hast Du es auch schon als Poncho genutzt?

      LG Alex

  5. Hi Alex,

    Als Poncho kam es noch nicht zum Einsatz. Da es aber mit einem Reißverschluss ausgestattet ist und zwei verschließbare Schlitze für die Arme hat, bietet es auch als Poncho einen 360° Regenschutz. Durch den Reißverschluss kann man sicher gut ventilieren.

    Ich nutze schon immer Ponchos anstatt anderer Regenbekleidung zum wandern. Daher denke ich, dass ich auch mit der Ponchonutzung gut klar kommen werde.

    Beste Grüße,
    Jendrik

  6. Hi Alex,

    ich plane gerade erst meine erste Weitwanderung und bin auf meinen Recherchen nach dem passenden UL-Zelt auf das Tarptent Double Rainbow gestoßen. Was hältst du davon?
    Mir ist neben dem geringen Gewicht auch ein möglichst schneller und unkomplizierter Aufbau wichtig. Hast du dafür noch einen Tipp? Kann auch ein 1-Personen-Zelt sein, denn Ich bin alleine unterwegs.

    Vielen Dank und viele Grüße,
    Eva

Kommentar schreiben

Ich bin damit einverstanden, dass BergReif.de meinen Namen und meine E-Mail Adresse speichert, damit ich die angeforderten Informationen erhalten kann. Für mehr Informationen werfen Sie bitte einen Blick in unsere Datenschutz-Erklärung, in der wir detailliert darlegen, wo, wie und warum wir Ihre Daten speichern.