Querweg Freiburg Bodensee – 9 tägige Fernwanderung im Schwarzwald

22. Juni 2016   //   10 Kommentare

Schon die letzten Meter des Anstiegs zum Hochfirst auf dem Querweg Freiburg Bodensee sind extrem aussichtsreich und die Natur strahlt eine entspannte Ruhe aus. Von dem geschäftigen Treiben an den Ufern des Titisee ist hier oben nichts mehr zu spüren. Etwas unterhalb des 1190 Meter hohen Gipfels legen wir die Rucksäcke ab und machen es uns auf der saftig grünen Wiese gemütlich.

Das Panorama das sich uns hier bietet ist einfach fantastisch. Unter uns liegt der dunkelblaue Titisee und dahinter sind die sanften Gipfel der höchsten Berge des Schwarzwald zu sehen. Allen voran natürlich der 1493 Meter hohe Feldberg, auf dem noch die letzten Schneereste des Skibetriebs zu sehen sind. Nur das Zwitscher der Vögel und das Rauschen des Windes im Laub der Bäume sind zu hören. Am Himmel tummeln sich die besten Beispiele für Schönwetterwolken und die Sonne beschert uns den ersten Sonnenbrand des Jahres, wie wir später feststellen werden.

Querweg Freiburg Bodensee wandern
Aussichtsreiche Pause auf dem Hochfirst mit Sicht auf den Titisee am Querweg Freiburg Bodensee

Die Wanderung auf dem Querweg Freiburg Bodensee ist wirklich unglaublich abwechslungsreich und vielfältig. Mal wandern wir durch den dichten Nadelwald des Hochschwarzwaldes über einsame Wege, dann auf schmalen Pfaden durch die einmalige Wutachschlucht und ein anderes Mal über weitläufige Wiesenfelder in Richtung der freistehenden Hegauberge und erhaschen sogar einen Blick auf die weißen Gipfel der Schweizer Alpen.

Ursprünglich war geplant die gesamten 9 Tage auf dem Querweg Wildcampen zu gehen, aber die schlechte Mischung aus Unwettern und Gewittern gepaart mit wenigen Zeltplatzmöglichkeiten hat uns dazu gebracht, die meisten Nächte in Gasthäusern und Unterkünften zu verbringen. Was definitiv keine schlechte Option ist, denn die gastfreundliche Mentalität in Baden-Württemberg war wirklich fantastisch!

Allgemeine Infos zum Querweg Freiburg Bodensee

Wir haben festgestellt, dass der Querweg Freiburg Bodensee im Gegensatz zum Westweg oder dem Schluchtensteig ein relativ unbekannter Fernwanderweg unter anderen Wanderern zu sein scheint. Denn wir haben auf unserer 9-tägigen Tour keinen einzigen (!) anderen Wanderer getroffen, der die selbe Strecke gegangen ist. Generell schienen sehr wenige Wanderer unterwegs zu sein, was einerseits an dem sehr wechselhaften Wetter oder der Jahreszeit (Anfang Juni 2016 keine Ferienzeit) gelegen haben könnte.

Nichtsdestotrotz waren wir froh die Wanderwege im Schwarzwald fast alleine für uns zu haben! Hier findest Du nun ein paar Details und Infos zu dem 1934 gegründeten Fernwanderweg:

  • Startpunkt: Freiburg am Schwabentor
  • Endpunkt: Konstanz am Bodensee
  • Distanz: 176 km
  • Höhenmeter Aufstieg: 4.250m
  • Höhenmeter Abstieg: 4.150m
  • höchster Punkt: Hochfirst mir 1.190 m.ü.NHN
  • Etappenanzahl: zwischen 7 – 10 Wandertagen
Querweg Freiburg Bodensee wandern
Morgenstimmung im Hochschwarzwald kurz vor dem Titisee

Anreise

Die Anreise zum Startpunkt des Querwegs ist denkbar einfach. Da er in Freiburg startet, erfolgt sinnvollerweise auch die Anreise in die südlichste Großstadt Deutschlands. Mit den Zügen der Bahn oder den mittlerweile etablierten Fernbussen lässt sich Freiburg sehr einfach erreichen. Mit dem Auto ist es eventuell nicht so sinnvoll, da Du dir sonst für die Tage deiner Fernwanderung einen Parkplatz suchen und bezahlen musst.

Desweiteren kann die Abreise von Konstanz in deine Heimat durch den erneuten Weg über Freiburg verlängert werden. Natürlich abhängig davon wo Du wohnst.

Beste Reisezeit für den Querweg Freiburg Bodensee

Die beste Reise- bzw. Wanderzeit für den Fernwanderweg von Freiburg zum Bodensee ist vom Anfang des Frühlings bis zum Ende des Herbst. Generell ist das aber abhängig von der Menge an Schnee die im Frühjahr noch auf den Wanderwegen im Hochschwarzwald liegt und den ersten Schneefällen im späten Herbst.

Ich empfand Anfang Juni als optimalen Zeitpunkt, weil dann noch kein Bundesland Sommerferien hat und dadurch die Wanderwege weitestgehend leer sind. Eine Ausnahme bildet sicherlich die sehr bekannte und teils gut besuchten Bereiche der Wutachschlucht. Außerdem ist es im Juni oft schon schön warm und die Natur steht in vollem Blätterkleid.

Querweg Freiburg Bodensee wandern
Die idyllischen Wasserspiele in der Wutachschlucht

Etappen des Querweg Freiburg Bodensee

Die Informationen und Erfahrungsberichte die man im Internet über diesen Weitwanderweg findest, sind ziemlich spärlich. Ein sinnvolle Etappeneinteilung mit möglichen Unterkünften habe ich nicht gefunden. Daher möchte in diesem Artikel etwas Licht ins Dunkel bringen und unsere Etappen und Unterkünfte (in einem folgenden Abschnitt) auflisten.

Generell kann man sagen, dass man sich die Etappenlänge sehr gut selber einteilen kann, es wirklich in fast jedem Dorf durch das man wandern Gästezimmer oder Pensionen gibt. Die folgenden Etappen haben wir bei unserer Wanderung gewählt:

  1. Freiburg – Oberbirken | 13km
  2. Oberbirken – Hinterzarten | 21km
  3. Hinterzarten – ~ Lenzkirch | 17km
  4. Lenzkirch – Achdorf | 31km
  5. Achdorf – Riedöschigen | 15km
  6. Riedöschigen –  Engen | 16km
  7. Engen – Singen | 30km
  8. Singen – Langenrain | 25km
  9. Langenrain – Konstanz | 19km

Die erste Etappe ist etwas kürzer, da wir an diesem Tag aus Köln angereist sind und erst um 15:00 Uhr starten konnten. Da die Unterkünfte in Freiburg aber recht teuer sind, haben wir uns für diese halbe Etappe mit einer Übernachtung im Gasthaus Sonne in Oberbirken entschieden.

Für manche Unterkünfte sind wir etwas von der eigentlichen Route abgewichen (Oberbirken, Lenzkirchen) und haben so ein paar Extra-Kilometer zurück gelegt und kommen insgesamt auf circa 186km. Es ist bei uns auf eine Aufteilung in 9 Etappen hinausgelaufen, da wir 2 Etappen wegen unwetterartiger Regenfälle vorzeitig in Gasthäusern beendet haben. Generell ist es aber sicherlich möglich die Tour auch an 7 – 8 Wanderetappen zu bestreiten.

Passende Merino Unterwäsche für Dich:

Merino Unterwäsche

Merino Langarmshirt

ab 48,00EUR

Merino Unterwäsche

Merino Kurzarmshirt

46,95EUR

Merino Unterwäsche

Damen Merinoshirt

ab 39,90EUR

Merino Unterwäsche

Merino Skiunterwäsche

60,95EUR

Orientierung auf dem Querweg Freiburg Bodensee

Der Markierung des Fernwanderweges durch den Schwarzwaldverein kann als sehr gut bezeichnet werden. Das Symbol des Querwegs ist eine rot-weiße Raute auf gelben Untergrund und meist auf Bäumen am Wegesrand, auf Wegweisern und als Aufkleber auf Straßenschildern zu finden. Prinzipiell wäre es durch die Markierung möglich ohne Karte und Wanderführer auf dem Weg unterwegs zu sein, ich war jedoch trotzdem froh Kartenmaterial und mein GPS Navigation dabei zu haben.

Querweg Freiburg Bodensee wandern
Rot-Weiße Raute auf gelben Grund – Das Symbol des Querweg Freiburg Bodensee

Denn an einigen wenigen Kreuzungen war die Wegführung doch nicht so eindeutig, oder Markierungen fehlten komplett. Wie immer habe ich mein Android-Smartphone mit der Navigations-App Locus zur zusätzlichen Orientierung verwendet und war vollkommen zufrieden damit. Den GPS-Track der Tour findest Du auf OutdoorActive unter diesem Link.

Karte

In der folgenden Ansicht findest Du die komplette Route des Querweg Freiburg Bodensee mit unseren eingezeichneten Etappen und sonstigen interessanten Wegpunkten:

Legende: rot = unsere Unterkünfte, grün = bekannte mögliche Unterkünfte, gelb = Interessante (Aussichts-)Punkte

Nötige Ausrüstung für den Querweg Freiburg Bodensee

Da der Querweg ein abwechslungsreicher Mittelgebirgswanderweg ist, kann ich Dir meine Packliste für eine mehrtägige Hüttentour als Orientierung für die nötige Ausrüstung ans Herz legen. Da man häufig in Gasthäusern schläft, braucht man den Hüttenschlafsack jedoch nicht.

Mein wichtigster Ausrüstungsgegenstand auf der Wanderung war aufgrund des wechselhaften Wetters mein Haglöfs GoreTex Jacke*. Sie hat mich bei den vielen Regenschauern immer trocken gehalten und wiegt im Rucksack nur 240g, sollte das Wetter doch besser sein.

Querweg Freiburg Bodensee wandern

Unter anderem auch immer wichtig auf jeder Wanderung neben den obligatorischen Wanderschuhen*, einem guten Rucksack und dem Erste-Hilfe-Set* sind:

Möchtest Du auch mit dem Zelt* unterwegs sein, dann findest Du hier die passende Packliste.

Unterkünfte auf dem Querweg

Auf dem Querweg von Freiburg nach Konstanz gibt es in passenden Abständen zahlreiche Unterkünfte und Gasthäuser in den diversen Dörfern oder Städten die durchquert werden. Daher kann ich hier logischerweise keine vollständige Liste mit allen Unterkünften aufstellen, sondern werde nur die aufzählen, in welchen wir auf unserer Wanderung übernachtet haben.

Die genaue Lage der jeweiligen Unterkünfte kannst Du der obigen Karte entnehmen.

1. Gasthaus Sonne in Oberbirken – saubere Zimmer, super Bärlauchmaultaschen – DZ 39€ pro Person/Nacht inkl. Frühstück

2. Pension Thomé in Hinterzarten – große Zimmer, hilfsbereiter Wirt – DZ 24 – 35€ pro Person/ Nacht inkl. Frühstück

3. Kreuzhof Camping in Lenzkirch – Zelt plus 2 Personen 26€

4. Pension Gisela in Achdorf – sehr freundlich, super Frühstück – DZ 27€ pro Person/Nacht inkl. Frühstück

5. Hegauer Hof in Riedöschigen – gutes Restaurant + Bäckerei – DZ 23€ pro Person/ Nacht inkl. Frühstück

6. Camping in Engen – Zelt plus 2 Personen 13€

7. Singener Weinstube in Singen – Essen gut, Zimmer so lala – DZ 27€ pro Person/ Nacht inkl. Frühstück

8. Pension Monika in Langenrain – Sehr freundlich, super Frühstück, tolle Zimmer – DZ. 23 – 32€ pro Person/ Nacht inkl. Frühstück

9. Pension Graf in Konstanz – Bahnhofsnah, Zentral – DZ 37,50€ pro Person/Nacht ohne Frühstück

Wildcampen Querweg Freiburg Bodensee

Unser eigentlicher Plan war gewesen, dass wir den Großteil der Zeit irgendwo draußen im Zelt wildcampen wollen. Aber durch die stürmischen Unwetter und Gewitter haben wir uns dann öfter für die Gasthäuser und Pensionen entschieden.

Aber nicht nur wegen des Wetters war das Wildcampen schwieriger als gedacht. Die Wutachschlucht ist vollständig Naturschutzgebiet, was das wilde Aufstellen des Zeltes dort deutlich stärker bestraft als sonst. Aber auch sonst ist die Wutachschlucht ein schlechter Platz zum Zelten, da es wegen der Beschaffenheit der Schlucht kaum Platz für ein Zelt gibt.

Querweg Freiburg Bodensee wandern

Jedoch haben wir auch in vielen anderen Gebieten keinen ebenen Platz gefunden, der sich für das Wild Zelten gut geeignet hätte. Das mag aber auch daran gelegen haben, dass sich bei den heftigen Regenschauern die Lust zum Wildcampen in Grenzen hielt. Was nicht heißen soll, das wir keine guten Plätze gefunden hätten, aber diese lagen dann am Anfang oder der Mitte unsere Wanderetappe und fielen daher leider weg.

Dennoch würde ich sagen, dass sich der Querweg Freiburg Bodensee nicht besonders gut dafür eignet die komplette Zelt wild zu zelten. Es mag zwar generell möglich sein, aber dann muss man deutlich länger die Augen offen halten und eventuell auch schon etwas früher den Wandertag beenden, wenn sich ein guter Platz bietet.

Bildergalerie vom Querweg Freiburg Bodensee

Video

Ich habe unsere Wanderung gefilmt und bin endlich fertig geworden, die Videos in einen Film zu schneiden! Hier findest Du nun unserer Fernwanderung über den Querweg Freiburg Bodensee in bewegter Form:

Fazit zum Querweg Freiburg Bodensee

Insgesamt war die Wanderung über den Querweg eine tolle Erfahrung und bot uns wirklich sehr abwechslungsreiche Landschaften und Wege. Besonders die raue Wutachschlucht mit ihren schmalen Pfaden und hohen Felswänden hat mich beeindruckt. Aber ebenso waren es die fantastischen Aussichten im Hochschwarzwald und im Hegau wert sich auf diese Fernwanderung im Süden Deutschland zu begeben.

Der Weg an sich, die Infrastruktur der Unterkünfte und die Markierung sind bis auf wenige Ausnahmen hervorragend und ich kann jedem nur empfehlen einmal auf den Querweg von Freiburg zum Bodensee zu wandern!

 

Warst Du auch schon einmal auf dem Querweg unterwegs? Oder im Schwarzwald wandern?

Kostenloses E-Book "Tipps für den Einstieg ins Bergwandern" für Dich!

Schließe Dich den über 8.000 Social Media Followern an und abonniere den BergReif Newsletter. Als Willkommensgeschenk bekommst Du mein E-Book "8 Tipps für den Einstieg ins Bergwandern" kostenlos dazu!

Wer schreibt hier?

Ich bin Alex. Im Sommer 2014 habe ich meine 7 Sachen gepackt und bin auf der Suche nach einer Auszeit auf dem Traumpfad von München nach Venedig über die Alpen gewandert. Nach diesen 34 Tagen waren die Berge und das (Fern-)Wandern einfach nicht mehr aus meinem Leben wegzudenken. Heute bin ich immer dann am glücklichsten, wenn der Rucksack gepackt ist und ich wieder auf Tour gehe. Ich bin chronisch neugierig, interessiere mich für fast alle Arten von Outdoor-Ausrüstung und Outdoor-Tipps. Und das was ich dabei so alles lerne, möchte ich mit Dir hier auf BergReif teilen!

10 Kommentare

  1. Hallo Alex,

    eine schöne gemütlichen Wanderung durch den Schwarzwald zum Bodensee.

    Nachdem ich deine Videos vom Traumpfad und aus den Stubaier Beregnen den letzten Wochen und Monaten gesehen hatte, hatte ich Euch eigentlich mal Sonnenschein auf Eurer nächsten Tour gewünscht.

    Hat leider nicht geklappt, da Du anscheinend schon vorher viel Regen abonniert hattest.

    Wenn Euch die Wanderung gefallen hat, kann ich Euch den deutschen Abschnitt vom E4 empfehlen, dort gibt es bestimmt auch vielen Stellen zum Wildcampen.

    LG
    Holger

    PS: Grüß auch deine Freundin, die bisher alles mutgewandert ist.

    1. Hey Holger,

      Das mit dem Wetter ist bei unseren Wanderungen ziemlich verrückt. Die Regenjacke darf nie vergessen werden :)

      Danke für den Tipp! Den schau ich mir dann mal genauer an.

      Viele Grüße,
      Alex

  2. Sehr interessanter Bericht zu einem Fernwanderweg, von dem ich noch nie was gehört hatte. Macht auf jeden Fall Lust, den Weg zu gehen. Danke für den tollen Artikel!

  3. Hallo Alex,

    ich habe vor, den Querweg nächstes Jahr zu wandern. Es wird auch meine erste längere Wanderung werden, da ich noch recht neu bin in der Thematik und mich nach Ausrüstung umschaue.

    Da ich gerne das totale Wandergefühl haben möchte, habe ich vor, im Zelt zu übernachten. Nachdem ich deinen Artikel übers Wildcampen gelesen habe, jetzt die Frage: Wie gut hat das auf dem Querweg geklappt? Gab es da Probleme? Gab es auch immer wieder die Möglichkeiten, Proviant zu besorgen?

    Vielen Dank schon einmal im Voraus,
    viele Grüße und weiter so!
    Jochen

    1. Hi Jochen,

      der Querweg ist für den Einstieg eine gute Wahl!
      Da der Schwarzwald aber relativ „dicht“ besiedelt ist, dauert es manchmal bis man am Querweg ein geeignetes Plätzchen fürs Wildcampen gefunden hat. Auf den ersten Etappen ist das aber noch etwas leichter.
      Unterwegs kommt man relativ häufig durch kleine Dörfer. Somit war das Auffüllen des Proviants nicht wirklich ein Problem. Mindestens jeden 2.ten Tag kommt man durch ein Dorf mit Einkaufsmöglichkeit.

      Viele Spaß auf dem Querweg,
      Alex

  4. Hi Alex! Was für ein schöner Wanderweg! Ich bin verliebt. Danke für die detaillierten Infos und das tolle Video auf YT.
    Ich will auch mal eine Fernwanderung unternehmen, habe es bisher aber noch nicht gewagt. Ich bin allein und habe deswegen etwas Muffensausen. Aber ich denke, das wäre als Einstieg doch ganz gut. Die Kondition habe ich sicherlich.

    Eine Frage: Ich komme aus der Nähe von Ulm. Und wie ich herausgefunden habe, zieht sich ein Teil des Jakobswegs von Konstanz nach Ulm. Der ist in etwa dann noch einmal so weit wie der Querweg.
    Denkst du, das wäre machbar? Ist auf jeden Fall sicher eine Herausforderung… Aber ich habe im Mai sowieso eine Auszeit und da würde sich das anbieten.
    Bin mir nur noch unsicher, ob das Wetter im Mai nicht zu unstetig für so eine Unternehmung ist?

    Und noch eine Frage zu den Unterkünften: Reicht das, wenn ich da einfach rein schneie und nach einem Zimmer frage? Weil dann wäre das perfekt und ich könnte die Etappen persönlich einteilen.

    Danke schon einmal im Voraus für die Antwort! :)

    Liebe Grüße,

    Julia

    1. Hi Julia,

      den Querweg über den Jakobsweg bis nach Ulm zu erweitern ist sicher problemlos möglich. Wir waren Anfang Juni unterwegs und das Wetter war vollkommen in Ordnung zum Wandern. Ich denke, dass das im Mai nicht groß anders sein wird. Der Hochfirst ist mit knapp 1200 Metern der höchste Punkt, und da liegt dann wahrscheinlich kein Schnee mehr. Ich habe auch schon richtig sommerliche Tage mit 30°C im Mai erlebt. Daher bin ich der Meinung, dass das Wetter dann bestimmt passen sollte :)

      Wir haben bei den Unterkünften immer 1-2 Tage vorher angerufen. Ob man einfach vorbeikommen kann, kann ich Dir nicht genau beantworten. Aber ein Versuch ist es sicher wert. In den meisten Orten gab es nämlich meist mehr als eie Unterkunft.
      Wünsche Dir schon mal ganz viel Erfolg und Spaß bei deiner Wanderung!

      Liebe Grüße,
      Alex

  5. Hi
    Vielen Dank für den guten Tipp! Hatte die Mittelgebirge nach dem Albsteig fast schon abgeschrieben.
    Aber der Querweg ist wirklich sehr schön und hat viel an Natur zu bieten. Zudem ist er im November auch alles andere als überlaufen.

    Grüße
    Karsten

    1. Hi Karsten,

      der Querweg scheint wirklich (noch) eher der Geheimtipp zu sein. Im Juni waren wir gefühlt die einzigen Wanderer auf der Strecke.

      LG Alex

Kommentar schreiben