Keyword: ODT 2015

Die Edelweiß Suche – Wanderung im Paganella Massiv – Fotoimpressionen

Meine zweite Wanderung anlässlich des Sportscheck Outdoor Testivals in den Dolomiten des Trentino führt mich mit einer kleinen Gruppe in das Paganella Massiv auf der Nord-Ost Seite des Molvenosees. Die 4-stündige Wanderung zeichnet sich eher durch landschaftliche Weitblicke aus, als durch technischen und konditionellen Anspruch.

Daher habe ich mich dazu entschieden lieber meine Fotoimpressionen der Wanderung durch das Paganella Massiv zu zeigen, als einen ausführlichen Wanderbericht anzufertigen. Somit nur kurz zu den Details der Wanderung:

Von Andalo geht es mit der Gondelbahn und dem anschließenden Sessellift hinauf bis zum Rifugio La Roda auf 2.125m . Dort oben angekommen, bietet sich uns schon ein traumhafter Blick auf Trento und in Richtung der östlichen Dolomitengipfel. Heute ist es sehr diesig, was aber in Kombination mit dem schönen Wetter für eine tolle Lichtstimmung sorgt. Die Berge schimmern in hellem blau und setzen sich durch den Dunst toll voneinander ab.

Die Paganella Wanderung trägt den Titel “Edelweiß Hochebene“, was ein relativ eindeutiger Hinweis auf das häufige Vorkommen der berühmten Alpenblume in dieser Region ist. Ich muss trauriger Weise eingestehen, dass ich trotz der großen Anzahl an alpinen Wanderung noch keines dieser Pflänzchen in Natura zu Gesicht bekommen habe.

Ich schiebe das einfach auf meine fehlenden botanischen Kenntnisse und die mir mangelnde Fähigkeit kleine, unscheinbare Blümchen am Wegesrand zu entdecken. Unser Wanderführer Michael ist da von einer ganz anderen Sorte und kann uns den Namen und die Zugehörigkeit von fast jeder in diesem Gebiet heimischen Pflanzenart nennen, was er an einigen Passagen dieser Wanderung ausführlich unter Beweis stellt. Eine sehr interessante und bereichernde Erfahrung, da ich vorher meine Aufmerksamkeit nicht wirklich auf die vielfältige Vegetation nahe des Wanderweges gelenkt habe.

Genug der einleitenden Worte. Ich lasse nun die Bilder sprechen:

Fotoimpressionen der Paganella Wanderung

Paganella Massiv Edelweiß Hochebene

Abgesehen von den zahlreichen Sendemasten ist die Aussicht wirklich fantastisch. Der Anfang des Wanderweges durch die Paganella Berge ist in der Bildmitte schon zu erkennen.

Paganella Massiv Edelweiß HochebenePaganella Massiv Edelweiß HochebenePaganella Massiv Edelweiß Hochebene

Am Horizont bilden sich gegen Anfang des Nachmittags schon die ersten Amboss-Wolken. Sie werden sich gegen 18:00 Uhr erneut als Gewitter und Regenschauer entladen. Diesmal sind wir dann zum Glück schon zurück am Base-Camp.

Paganella Massiv Edelweiß Hochebene
Mit Blick auf Trento

Paganella Massiv Edelweiß Hochebene

Kurz bevor ich es achtlos mit meinen Bergschuhen zertrete, weist mich Wanderführer Michael auf den Namesgeber dieser Wanderung hin. Vor unseren Füßen haben sich einige der Alpenblumen ausgebreitet und ich kann endlich mein erstes Edelweiß in Natura bewundern.

Paganella Massiv Edelweiß Hochebene
Juchuuu! Endlich das Edelweiß!

Paganella Massiv Edelweiß Hochebene

Eine Stunde vor dem Ende dieser Wanderung machen wir Rast und lassen uns in der Berghütte Bait del Germano die Pasta ordentlich schmecken. Danach hätte ich mich auch ohne Probleme in deinen der Liegestühle fallen lassen können dabei die grandiose Aussicht diesmal auf die Brenta Dolomiten genossen!

Paganella Massiv Edelweiß Hochebene
Die fantastische Aussicht auf die Brenta Dolomiten…
Paganella Massiv Edelweiß Hochebene
…kann auch unter freiem Himmel gemütlich genossen werden!
Paganella Massiv Edelweiß Hochebene
Die Berghütte Bait del Germano

Paganella Massiv Edelweiß Hochebene

Wo liegt das Paganella Massiv denn eigentlich?

Hier….

Hier findest Du meinen Bericht zu der abenteuerlichen Wanderung in den Brenta-Dolomiten, die ebenfalls in den wunderschönen Bergen des Trentino liegen.

Warst Du auch schon einmal im Paganella-Massiv unterwegs? Was waren Deine Erfahrungen?