Vaude Primaloft Jacke Alagna II | Schicke Isolationsjacke im Primaloft Jacke Test

von // 14-Januar-2016 // 2 Kommentare
Die Kapuze trägt etwas auf, es stört aber nicht.

In der kalten Jahreszeit gibt es trotz Wind, Wetter und tiefen Temperaturen viele gute Grunde trotzdem raus in die Natur zum Zelten im Winter oder Wandern zu gehen. Wichtig dabei ist aber immer, dass dein Körper warm genug bleibt. Neben einigen Hausfrauen Tipps gegen Kälte ist die richtige Bekleidung von großer Bedeutung dabei. In diesem Testbericht erfährst Du, warum die Vaude Primaloft Jacke Alagna II * genau das für mich ist. 

Bis jetzt habe ich bei Wanderungen oder dem Skifahren immer auf Fleecejacken unter der Hardshelljacke gesetzt, um mich warm zu halten. Das wurde mir aber auf Dauer und besonders im Winter zu kalt und unflexibel. Also musste etwas anderes her. Da ich mit der Isolationsjacke schweißtreibenden Sport machen werden, war mir wichtig, dass diese auch mal nass werden kann. Eine Daunenjacke fiel daher schon mal weg, da diese im feuchten Zustand viel von ihrer Wärmeleistung verliert.

Vaude Primaloft Jacke Alagna II

Bei der Vaude Alagna II * setzt der Outdoorhersteller Vaude Primaloft Silver Insulation Eco als Isolierung ein. Diese Kunstfaser wird seit längerer Zeit als Alternative zur Daune eingesetzt und hat, wie das Vorbild, ein sehr hohes Bauschvermögen. Dadurch wird eine große Wärmeleistung erzielt, die auch im nassen Zustand fast vollständig gewahrt wird. Denn im Gegensatz zur Daune, erhält das Kunstfaser Material wenn es Feucht wird, noch 96% seiner Wärmeleistung.

Genug Theoriegequatsche: Hier sind die Details der Vaude Alagna II Primaloft Jacke in der Übersicht:

  • Einsatzbereich: Skitouren, Winterwandern, Outdoor im Winter
  • Material – Außen: 100% Polyamid
  • Material – Füllung: 100g/m² Primaloft Silver Insulation Eco
  • Gewicht: 528 Gramm in Größe L
  • Austattung: 
    • vorgeformte Ärmel
    • wattiert
    • PrimaLoft® Silver Insulation Eco
    • 1 Brusttasche mit Kontrast RV
    • 2 Front Taschen mit nahtfeinem RV
    • 1 Netztasche innen
    • Weitenregulierung am Saum
    • angeschnittene Kapuze
  • getestete Größe: L
  • Größe/ Gewicht Tester: 1,97 m/ 93 kg

Vaude ist als Outdoorhersteller ein Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit und Transparenz, was die Produktion von Outdoorbekleidung angeht. Viele ihrer Produkte sind bluesign zertifiziert, was bedeutet, dass „nur Materialien erlaubt sind, die weder Mensch noch Natur belasten“. Somit wird ressourcenschonend hergestellt und der Einsatz von schädlichen Chemikalien verhindert. Momentan produziert Vaude circa 80% seiner Produkte nach dem bluesign Standard.

Vaude Primaloft Alagna II Primaloft Jacke Test Isolationsjacke

Vaude Primaloft Jacke: Erster Eindruck und Austattung

Die Vaude Alagna II ist da keine Ausnahme. Dennoch ist sie schön körperbetont geschnitten und sieht erstmal nicht nach typischer Outdoor Bekleidung aus. Sie macht auch im alltäglichen Gebrauch eine gute Figur. Ich habe die Jacke in der Größe L gekauft und sie passt mir mit meinen schlanken 1,97 m wie angegossen. Da ich häufiger eine Hardshelljacke über der Primaloft Jacke trage, war mir wichtig, dass sie am Körper eng anliegend sitzt.

Trotzdem ist die Bewegungsfreiheit super und ich fühle mich in keiner Weise eingeschränkt bzw. eingeengt. Ein bis zwei Baselayer und eine Fleecejacke passen noch gut unten drunter. An beiden Seiten hat die Vaude Primaloft Jacke eine Fronttasche und auf der linken Seite eine höhere Brusttasche. Alle Reißverschlüsse laufen butterweich und es hat sich bis jetzt auch noch nichts darin verhakt.

Besonders gut gefallen mir die eng abschließenden Ärmelenden, die verhindern, dass kalte Luft über die Arme in das Jacken-Innere gelangt. Über eine Zugband, kann der Saum in der Weite reguliert und somit auf deine Größe angepasst werden. Die Kapuze ist ebenfalls mit dem Primaloft Material isoliert und lässt sich über einen Klettverschluss etwas in der Höhe verstellen. Sie umschließt das Gesicht vollständig und lässt ebenfalls wenig Kälte ins Innere gelangen.

Das Gewicht der Jacke schlägt bei der Größe L mit 528 g zu Buche. Damit ist sie nicht ultraleicht, aber auch nicht zu schwer. Eine vergleichbar wärmende Daunenjacke ist aber sicherlich etwas leichter. Entsprechend ist die Komprimierbarkeit der Primaloft Jacke okay, aber nicht sehr gut.

Vaude Primaloft Jacke: Wärmeleistung

Kommen wir nun zum Wichtigsten einer Isolationsjacke: der Wärmeleistung. Wie gut wärmt die Vaude Alagna denn seinen Träger bei eisigen Temperaturen?

Den kürzlichen Weihnachtsurlaub habe ich in den schweizer Zentralalpen in Engelberg verbracht und hatte hervorragende Bedingungen, um die Jacke dem Kältetest zu unterziehen. Trotz des warmen Dezembers, waren es auf dem 3050m hohen Titlis bis zu -7°C kalt. Eine Temperatur die in den Bergen durchaus häufiger erreicht wird.

Die Alagna II habe ich immer in Kombination mit druntergezogener Langarm Merino Unterwäsche und einer Gore Tex Paclite Shell Jacke getragen. Ich hätte mich problemlos noch dicker anziehen können, aber ich wollte vergleichbare Test-Bedingungen haben. Bei leichter bis keiner Bewegung (=> Entspricht einer Pause nach dem Skifahren oder Wandern) ist es in dieser Kombination bei -3°C Umgebungstemperatur und leichtem Wind so gerade noch warm genug für meinen Geschmack. Bei niedrigeren Temperaturen und keiner Bewegung, ist dann eine weitere Lage Skiunterwäsche oder Fleece * für mein Empfinden fällig.

Beim aktiven Skifahren oder einer Schneeschuhtour sieht das ganze natürlich schon anders aus. Somit kommen wir zum nächsten Testbereich: Der Atmungsaktivität der Jacke.

Passend für den Winter:

Thermo Wandersocken

Thermo Wandersocken

ab 15,90EUR

Fleece Pullover

Jack Wolfskin Fleece Pullover

24,95EUR

Thermo Unterwäsche

Thermo Unterwäsche

ab 72,90EUR

Merino Unterwäsche

Merino Ski Unterwäsche

45,00EUR

Vaude Primaloft Jacke: Atmungsaktivität

Bleiben wir bei dem Beispiel mit der Schneeschuhtour oder dem Skifahren. Dort komme ich mit der Jacke auch bei Minusgraden schnell auf Temperatur, habe aber nicht das Gefühl, aufgrund von Wärmestau sofort eine Lage ausziehen zu müssen. Die warme und feuchte Luft gelangt gut nach Außen und sorgt für ein sehr angenehmes Klima unter der Jacke. Mich hat wirklich überrrascht, wie gut die Atmungsaktivität bei der Vaude Primaloft Jacke funktioniert.

Vaude Primaloft Alagna II Primaloft Jacke Test Isolationsjacke

Bei schweißtreibenden Aktivitäten wird der Oberstoff zwar nass, aber von einem Auskühlen bzw. deutlichen Verlust der Wärmeleistung spüre ich nichts. Selbst wenn ich nach einer ausgiebigen Skiabfahrt in der Kälte ( circa 0 bis -2°C)  für einige Minuten stehen bleibe, wird mir nicht kalt. Die durch die Bewegung erreichte Körperwärme, wird gut im Inneren der Jacke gegen die kalte Umgebungstemperatur isoliert.
Der Oberstoff der Jacke ist nicht wasserabweisend und wird bei Regen schnell nass, aber die Alagna II ist ja auch keine Regenjacke. In Kombination mit einer Hardshell kannst Du sie auch in stärkstem Regen ohne Probleme tragen.

Vaude Primaloft Jacke: Bewegungsfreiheit

Den Abschnitt über die Bewegungsfreitheit der Jacke kann ich ziemlich kurz halten. Ich fühle mich in keiner Weise eingeschränkt oder in meiner Bewegung behindert. Auch ausgiebiges Strecken und Recken macht die Alagna II klaglos mit. Im täglichen Gebrauch ist das Angenehme, dass die Jacke dadurch beim Tragen gar nicht auffällt. So gefällt mir das!

Pflege von Primaloft Jacken

Kürzlich habe ich einen Artikel darüber geschrieben, wie Du deine Jacke aus Primaloft waschen kannst. Diese Anleitung kannst Du zu Rate ziehen, falls dein Exemplar nach längerem Gebrauch nicht mehr ganz so frisch riecht.

Generell kann man sagen, dass sich Jacken aus Primaloft gut waschen lassen und deutlich pflegeleicht sind, als Daunenjacken.

Vaude Primaloft Alagna II Primaloft Jacke Test Isolationsjacke

Fazit zur Vaude Alagna II

Wenn Du gute eine Isolationsjacke suchst, die dich auch bei Minusgraden warm hält und vollgeschwitzt werden kann, ohne ihre Wärmeleistung zu verlieren, dann ist die Vaude Alagna II * genau richtig. Sie ist zwar kein Ultraleicht-Wunder, aber punktet durch ihre tolle Passform und den vielseitigen Einsatzbereich. Sie schränkt dich in der Bewegung nicht ein, und isoliert in Kombination mit Skiunterwäsche und einer Hardshell gut bis -3°C in der Pause. Bei Bewegung noch gegen tiefere Temperaturen. Natürlich abhängig von deinem Kälteempfinden.

Die Kapuze trägt etwas stark auf und lässt sich nicht immer perfekt in der Hardshellkapuze verstauen. Dafür ist sie ordentlich isoliert und schließt schön um das Gesicht ab. Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit der Alagna II und freue mich auf viele weitere, warme Jahre mit ihr!

Update Mai 2016:

Nun habe ich die Jacke schon etwas mehr als ein halbes Jahr im Einsatz und sie gefällt mir sogar so gut, dass ich sie auch im Alltag fast täglich anziehe. Abnutzungserscheinungen habe ich bisher noch keine festgestellt. Gewaschen habe ich sie bis jetzt schon zwei Mal, da sie nach häufigem Gebrauch beim Wandern im Winter irgendwann das Müffeln angefangen hat. Das hat aber immer problemlos funktioniert und die Jacke in keiner Weise beeinträchtigt.

______
Anmerkung*:  Die Jacke habe ich selbst erworben und wurde mir nicht vom Hersteller zur Verfügung gestellt! Einige Produkt-Verlinkungen auf dieser Seite sind Affiliate Links für die BergReif eine geringe Provision erhält, falls Du einen dieser Artikel kaufst. Für dich fallen keine Extra-Kosten an. Dies hilft mir bei der Kostendeckung dieses Blogs.

Vaude Alagna II

159
Vaude Alagna II
9.2

Ausstattung

10/10

    Wärmeleistung

    9/10

      Gewicht/Packmaß

      8/10

        Atmungsaktivität

        10/10

          Pflege

          10/10

            Pros

            • - schicke Passform
            • - Sie ist sehr pflegeleicht
            • - wärmt auch noch gut bei Minusgraden
            • - kann problemlos nass werden

            Cons

            • - nicht so gut zu komprimieren

            Hol Dir das kostenlose E-Book "Tipps für den Einstieg ins Bergwandern"!

            Schließe Dich den über 3.000 Social Media Followern an und abonniere den BergReif Newsletter. Als Willkommensgeschenk bekommst Du mein E-Book "8 Tipps für den Einstieg ins Bergwandern" kostenlos dazu!

            Über Alex

            Ich bin Alex. Und immer dann am glücklichsten, wenn der Rucksack wieder gepackt ist, ich alles lebensnotwendige auf meinem Rücken trage und auf Trekking- oder Wandertour gehe. Ich bin chronisch neugierig, interessiere mich für fast alle Arten von Outdoor-Ausrüstung und generell jeder Art von Outdoor-Tipps. Und das was ich dabei so alles lerne, möchte ich mit Dir hier auf BergReif teilen!

            2 Kommentare

            1. Hey Alex,

              die Jacke gefällt mir sehr gut und scheint ja auch zu wärmen aber -3°C ist ja für die Berge nicht unbedingt kalt. Letztes Jahr in der Schweiz waren es morgens teilweise -20°C.. hast du noch eine andere Empfehlung für eine Jacke, die auch mit solchen Temperaturen zurecht kommt oder würdest du einfach noch eine weitere Schicht darunter tragen?

              Danke.
              Viele Grüße!

              1. Hi Philipp,

                wie ich geschrieben hatte wärmt mich die Jacke in Kombination mit einem Merinoshirt und einer drüber gezogenen Hardshelljacke bis -3°C noch sehr gut. Wird es kälter ziehe ich eine weitere Lage Baselayer und/oder noch eine Fleecejacke drunter. Aber bei -20°C würde ich eher zu meiner Daunenjacke greifen ;) Evtl. in Kombination mit der Alagna II.

                LG Alex

            Kommentar schreiben