Mein schönster Reisemoment auf dem Weg nach Venedig – Blogparade

26. März 2015   //   3 Kommentare
Outdoor Blog BergReif

Traumpfad München Venedig wandern

Sabine hat in Ihrem Blog Gecko Footsteps eine Blogparade zum Thema: “Mein schönster Reisemoment” gestartet. Und diesen Moment zu finden oder sich in Erinnerung zu rufen ist gar nicht so einfach wie ich dachte. Es gibt so viele wunderbare Erlebnisse und Momente die einem sofort einfallen. Aber der Schönste? War er wirklich unter den vielen plötzlichen Erinnerungen dabei? Ich musste ein bisschen in mich gehen, um diesen Moment zu finden.

Mein schönster Reisemoment auf dem Traumpfad München Venedig

33 Tage waren wir schon unterwegs. Unseren Ausgangspunkt München hatten wir lange hinter uns gelassen. Die bayrische Hauptstadt lag nun 530 Kilometer weiter nördlich. Es war kein einfacher Weg bis hierher. Tausende Höhenmeter ging es hinauf und wieder hinab, das Wetter reichte von sonnigen 30°C bis hin zu winterlichen -7°C und frostigen Schneestürmen auf 3200m. Donnernde Gewitter zwangen uns einen den Abstieg vom Gipfel ins Tal in Höchstgeschwindigkeit zu bewältigen.

Noch waren wir aber nicht am Ziel.  Die finale Etappe hatten wir noch vor uns. Morgen würden wir das letzte Mal aufstehen, die Wanderschuhe schnüren, den Rucksack schultern und die finalen 23 km bis zum Markusplatz im Herzen Venedigs laufen. Das Ziel unserer 5-wöchigen Wanderung. Das Ziel das man all die Tage vor Augen hatte, das einen immer angetrieben hatte weiterzulaufen obwohl die Füße schmerzten. Man könnte meinen, dass der schönste Moment der ganzen Tour das Erreichen der italienischen Lagunenstadt selber ist. Der Moment in dem man es geschafft hat, die körperlichen und psychischen Herausforderungen bis zu Ende gemeistert hat.

Aber das war für mich nicht der Fall. Mein schönster Reisemoment fand 24h früher statt.

Traumpfad München Venedig wandern

Von der Landschaft und der Strecke her, war unser vorletzter Tag mit Sicherheit einer der unattraktivsten und nervigsten. Es ging duzende Kilometer auf asphaltierten Wegen an der dreckigen Piave entlang, die in zahlreichen kleinen Ausbuchtungen perfekte Brutstätten für kleine, stechende Plagegeistern bot. Die Sonne brannte an diesem wolkenlosen Tag von Himmel und jede Minute erhöhte sich die Anzahl an Mückenstichen um gefühlte 100.

Und doch fiel uns der Weg nicht schwer. Denn unser heutiges Etappenziel war die beste Motivation die man sich in diesem Moment hätte wünschen können. Das Meer!

2 Stunden später war es dann endlich soweit. Wir standen in unsere Wanderkluft im weißen, warmen Sand von Lido di Jesolo und konnten es nicht fassen. Wir sind tatsächlich zu Fuß von München bis ans Meer gelaufen. In der südlichen Richtung, die wir die ganzen 33 Tage eingeschlagen hatten, erstreckte sich nun die erste natürliche Grenze, die wir zu Fuß nicht mehr überschreiten konnten. Das Mittelmeer. In diesem Moment ist man unendlich stolz, das man es bis hierher geschafft hat. Die Alpen vollständig überschritten und bis ans Mittelmeer gelaufen ist.

Traumpfad München Venedig wandern

In wenigen Sekunden wurden die geschundenen Füße von den stinkenden Wanderschuhen und Socken befreit und es wurde sich der überflüssigen Kleidung entledigt. Die Wanderung hatten definitiv ihre Spuren bei uns hinterlassen. Mein Bartwuchs war mangels Rasierer außer Kontrolle geraten und der ganze Schweiß der letzten 33 Tage hatte sich so in der Kleidung festgesetzt., dass man es selbst kaum noch wahrnahm. Aber mit dem Sprung ins kalte Salzwasser, schien all der Schweiß und Dreck abgewaschen zu werden.

In diesem Moment habe ich eine riesige Erfüllung und Dankbarkeit empfunden. Ich war zu 100 Prozent glücklich! Es war mir zwar in diesem Moment nicht vollkommen bewusst, aber das war mein schönster Reisemoment auf dieser einzigartigen Fernwanderung.

Mehr Infos zu unserer Wanderung über den Traumpfad München Venedig findest du Hier:

Mehr schöne Reisemomente findest Du auf Gecko Footsteps bei Sabine’s Blogparade zu dem Thema.

Das könnte Dich auch interessieren:

Kostenloses E-Book "Tipps für den Einstieg ins Bergwandern" für Dich!

Schließe Dich den über 8.000 Social Media Followern an und abonniere den BergReif Newsletter. Als Willkommensgeschenk bekommst Du mein E-Book "8 Tipps für den Einstieg ins Bergwandern" kostenlos dazu!

Wer schreibt hier?

Ich bin Alex. Im Sommer 2014 habe ich meine 7 Sachen gepackt und bin auf der Suche nach einer Auszeit auf dem Traumpfad von München nach Venedig über die Alpen gewandert. Nach diesen 34 Tagen waren die Berge und das (Fern-)Wandern einfach nicht mehr aus meinem Leben wegzudenken. Heute bin ich immer dann am glücklichsten, wenn der Rucksack gepackt ist und ich wieder auf Tour gehe. Ich bin chronisch neugierig, interessiere mich für fast alle Arten von Outdoor-Ausrüstung und Outdoor-Tipps. Und das was ich dabei so alles lerne, möchte ich mit Dir hier auf BergReif teilen!

3 Kommentare

  1. Hallo Alex,
    wow! Deine Freude, das Meer zu sehen, kann ich absolut nachvollziehen! Das Bad habt Ihr Euch dann natürlich mehr als verdient. Vielen Dank für Deine Teilnahme an der Blogparade.

    Viele Grüße,
    Sabine

Kommentar schreiben