6 GoPro Tipps für bessere Aufnahmen mit der Hero 5

27. Januar 2015   //   9 Kommentare
GoPro Hero 4 Tipps GoPro Tipps Outdoor Blog BergReif

Um noch mehr aus deinen GoPro Hero 5 Aufnahmen rauszuholen, habe ich diese 6 hilfreichen GoPro Tipps und Tricks zusammengestellt. Die meisten davon sind natürlich auch mit allen anderen GoPro Modelle wie der GoPro HERO 4, der GoPro Hero 4 Session und der neuen GoPro HERO 6* anzuwenden.

Diese GoPro Tipps dienen dazu, deine Videos, Clips oder Aufnahmen interessanter und spannender zu machen. Denn sie sollen den Zuschauer ja fesseln und nicht langweilen.

Mehr als anderthalb Jahre nachdem dieser Artikel zu ersten Mal erschienen ist, gibt es von GoPro ein weiteres Update ihrer Action Kamera Serie. Kürzlich ist die GoPro HERO 6* erschienen. Das neue Modell besitzt, einen großen Touchscreen, filmt mit 60fps in 4K und besitzt einen hervorragenden eingebauten Bildstabilisator. Endlich weniger Gewackel bei den Aufnahmen! Hier findest Du Details zu der neuen Action Kamera*. 

GoPro Tipps:

1. Verschiedene Kamera Positionen ausprobieren

Besteht euer gesamter Film aus Szenen die mit einer einzigen GoPro Kameraposition gefilmt wurden, bietet das dem Zuschauer wenig Abwechslung und kann schnell langweilig werden. Daher versucht so viele verschiedene Halterungspositionen für eure GoPro zu finden wie möglich. Aufgrund des geringen Gewichts und der knappen Bauform der kleinen Action Kamera bieten sich unzählige Möglichkeiten.

Die Art der Szenen hängt dabei natürlich vom Thema oder der Sportart die ihr auf Video festhalten wollt ab. Beim Skifahren bietet sich beispielsweise ein Wechsel aus statischen und ruhigen Landschaftsaufnahmen, mit rasanten und actionreichen First-Person Aufnahmen an. Wenn ihr eure GoPro Hero 5 am Körper tragt, versucht sie nicht nur am Helm zu befestigen. Durch diverse GoPro Halterungen ist es möglich die Kamera am Skistock, dem Wanderstock, mit einem Brustgurt oder auf einem Ski selbst zu befestigen.

Für weitere Infos zu GoPro Halterungen und GoPro Tipps beim Skifahren, schaut euch diese Artikel an:

Eine Vielfalt von unterschiedlichen Kamerapositionen macht euren Film sehr viel interessanter und kurzweiliger.

 Das sind die am häufigsten von mir verwendeten GoPro Halterungen:

2. Benutze die GoPro Fernbedienung

GoPro Hero 4 Tipps Fernbedienung GoPro TippsDurch den Einsatz der GoPro Fernbedienung eröffnen sich Dir sehr viele neue Möglichkeiten für spannende Aufnahmen. Nachdem Du Sie einfach über ein Klettband an deinem Handgelenk befestigt hast, kannst Du alle Einstellung der Action Kamera über die Fernbedienung ansteuern.

Über das kleine Display kannst Du, genauso wie Du es von deiner GoPro gewohnt bist, durch die einzelnen Menüpunkte navigieren. Somit hast Du immer alle wichtigen Einstellungen im Blick, auch wenn die Kamera zum Beispiel auf deinem Helm sitzt.

Die Reichweite zwischen Fernbedienung und GoPro beträgt bis zu 180 Metern. Stell deine Kamera einfach entfernt von Dir auf und starte die Aufnahme, während Du mit deinem Bike, deinen Ski oder sonstigem an der Kamera vorbei rauscht! Selfies oder Gruppenfotos bzw. Video gelingen so super einfach.

3. Vorher überlegen welche Szenen gefilmt werden sollen

Bevor ihr mit euer GoPro loslegt, solltet ihr euch Gedanken über das Endprodukt gemacht haben. Wovon soll der Film handeln? Welchen Szenen sollen später in dem Film enthalten sein? Mit welchen Kamerapositionen kann ich diese drehen? Welche GoPro Halterungen brauche ich dafür? Häufig wird die GoPro einfach eingeschaltet, auf Record gedrückt und laufen gelassen. Es wird wohl schon was brauchbares dabei sein. So kommen dann schnell Stunden an uninteressanten Aufnahmen zusammen, die sich keiner mehr anschauen möchte.

Wer sich aber im Vorhinein gezielt überlegt hat wie der spätere Film aussehen soll, spart sich viel Zeit und Nerven beim sichten und bearbeiten des Videomaterials. Dabei werden dann weniger Sätze wie: „Ach hätten wir DAS doch mal SO gefilmt…“ oder „Diese Einstellung hätte bestimmt viel besser ausgesehen…“ fallen. Wenn ihr Ideen für eure Aufnahmen sucht, geht zu YouTube, gebt einen zu eurem Thema relevanten Suchbegriff mit dem Zusatz „GoPro“ ein und orientiert euch an den Videos, die euch selber gut gefallen. Somit bekommt ihr einen ersten Anhaltspunkt für die Aufnahmen, die nötig sind um einen guten Film zu machen.

4. Bei statischen Landschaftsaufnahmen in 2.7k oder 4k filmen

Wenn ihr Landschaftsaufnahmen mit der GoPro Hero 5 aufnehmt, eignet sich die hochauflösenden Videomodi 2.7K oder 4K hervorragend dafür. Selbst wenn ihr die 2.7K oder 4K Szenen später in ein 1080p Videoprojekt integriert, merkt man trotzdem ein Plus an Schärfe. Zusätzlich gibt einem die höhere Auflösung noch mehr Spielraum, falls die Aufnahmen bei der Bearbeitung etwas zugeschnitten werden müssen.

Wählt am besten eine niedrigere Framerate (24, 25 oder 30 fps) und haltet die GoPro Hero 5 wenn möglich sehr ruhig. Noch besser eignet sich natürlich der Einsatz eines Statives für die Aufnahme von Landschaftsszenen. Über den Touchscreen der GoPro Hero 5 Black könnt ihr den Bildausschnitt vor der Aufnahme noch einmal kontrollieren. Ansonsten bietet sich der Einsatz des LCD-BackPacks oder der GoPro App an.

In diesem Video könnt ihr sehen wie gut sich die 2.7K Landschaftsaufnahme des Bergpanoramas (bei 0:12 Minuten) in ein ansonsten mit 1080p 60fps gerendertes Video einbettet.

5. Bei dunkeln Lichtverhältnissen die Framerate verringern

Bei schlechten Lichtverhältnissen können die Aufnahmen der GoPro Hero 5 Reihe in den dunkleren Bildbereichen anfangen zu rauschen und Bewegungen Schlieren nach sich ziehen. Falls ihr mit 50 oder 60 Bildern pro Sekunde aufnehmt, kann es hilfreich sein die Framerate zu verringern. Denn dadurch bekommt jedes Einzelbild des Videos mehr Belichtungszeit und wirkt weniger verrauscht.

Wenn ihr lieber der Kamera die Entscheidung über die richtige Framerate lassen wollt, könnt ihr den Low Light Modus aktivieren. Dann regelt die Hero 5 die Framerate automatisch herunter wenn die Belichtung schwächer wird. Das macht natürlich nur Sinn, wenn ihr normalerweise immer mit 50 oder 60 fps filmt.

6. Für rauschfreiere Nachtaufnahmen den ISO-Wert manuell auf 400 setzten

Ein weiterer GoPro Tipp um eure Videos Nachts oder bei sehr dunkeln Lichtverhältnissen möglichst rauscharm zu halten ist, den ISO-Wert manuell auf 400 fest zusetzen. Dazu drückt ihr bei eurer GoPro Hero 4 im Video Modus den Einstellungs Button auf der linken Seite und aktiviert den Protune Modus. Dann stellt ihr bei ISO den Wert 400 ein. Alle anderen Protune Einstellungen könnt ihr unverändert lassen. Dadurch habt ihr die Lichtempfindlichkeit etwas verringert, was zu weniger verrauschten Aufnahmen führt.

Versucht jedoch dann die Kamera sehr ruhig zuhalten oder idealerweise ein Stativ zu benutzen, damit die Bewegungen keine Schlieren ziehen.

Passendes GoPro Zubehör:

GoPro Dome Halterung

GoPro Dome Halterung

ab 49,97EUR

GoPro Brustgurt

GoPro Brustgurt Halter

12,95EUR

GoPro 3-Wege Arm

GoPro 3-Wege Arm

ab 64,90EUR

GoPro Gimbal

GoPro Gimbal 3-Achsen

219,00EUR

Bonus GoPro Tipps: SuperView Modus für First Person Aufnahmen verwenden

Mit Einführung der GoPro Hero3+ Black Edition kam erstmal der SuperView Modus als Videoeinstellung hinzu. Dabei wird ein 4:3 Video mit der Auflösung 1920 x 1440 Pixel aufgezeichnet und auf das Bildschirmformat 16:9 gestaucht. Die dabei entstehende Bildverzerrung rechnet die Kamera softwaremäßig wieder etwas heraus.

Der Vorteil liegt in dem größeren vertikalen Blickfeld als bei der herkömmlichen 1080p Aufnahme. Am oberen und unteren Bildrand ist somit mehr von der Umgebung zu sehen. Am sinnvollsten ist der SuperView Modus wenn ihr die GoPro am Körper tragt. Besonders bei Sportaufnahmen ist dadurch noch mehr von euch selbst im Bild zu sehen ohne das die Landschaft aus der Aufnahme verschwindet. Der Zuschauer fühlt sich viel stärker in die Situation hineinversetzt und erlebt ein „Mittendrin“-Gefühl.

Möchtest Du mit der GoPro auch Fotos machen? Diese 6 Tipps helfen Dir dabei!

Bei Szenen in denen ihr die GoPro nicht am Körper tragt, sondern anderen Personen, Tieren, Landschaften usw. filmt, ist der SuperView Modus aber nicht empfehlenswert. Die aufgenommenen Personen oder Objekte wirken stark verzerrt und selbst Berglandschaften sehen ziemlich flach aus.

Im folgenden Video könnt ihr den Vorteil des SuperView Modus bei Sportaufnahmen sehen. Das Sportgerät (Ski) sowie der Körper des Fahrers sind sehr gut zu erkennen. Aber auch der Horizont und die umgebende Landschaft wird bei dieser Einstellung aufgenommen. Das Mittendrin-Gefühl ist sehr gut zu erkennen. Für diese Aufnahme wurde die GoPro seitlich am Helm befestigt.

Hast Du ein paar Insider GoPro Tipps mit dem Dir noch bessere Aufnahmen gelingen?

Das könnte Dich auch interessieren:

Kostenloses E-Book "Tipps für den Einstieg ins Bergwandern" für Dich!

Schließe Dich den über 8.000 Social Media Followern an und abonniere den BergReif Newsletter. Als Willkommensgeschenk bekommst Du mein E-Book "8 Tipps für den Einstieg ins Bergwandern" kostenlos dazu!

Wer schreibt hier?

Ich bin Alex. Im Sommer 2014 habe ich meine 7 Sachen gepackt und bin auf der Suche nach einer Auszeit auf dem Traumpfad von München nach Venedig über die Alpen gewandert. Nach diesen 34 Tagen waren die Berge und das (Fern-)Wandern einfach nicht mehr aus meinem Leben wegzudenken. Heute bin ich immer dann am glücklichsten, wenn der Rucksack gepackt ist und ich wieder auf Tour gehe. Ich bin chronisch neugierig, interessiere mich für fast alle Arten von Outdoor-Ausrüstung und Outdoor-Tipps. Und das was ich dabei so alles lerne, möchte ich mit Dir hier auf BergReif teilen!

9 Kommentare

  1. Servus Alex,

    wie eben bereits schon gezwitschert, gefällt mir der Beitrag echt gut und da ich mich so langsam mit dem Thema „Actioncam“ intensiver beschäftige werde ich wohl eine auf den Wunschzettel schreiben. Mal sehen ob das Christkind was unter den Weihnachtsbaum legt :-)

    Mach weiter so!

    Gruß
    Gregor

    1. Danke Dir Gregor,

      meine erste GoPro hab ich seit 2010 im Einsatz und das alte Teil läuft immer noch rund! Mich hat die Freude an der ActionCam seitdem auch nicht mehr losgelassen :)
      Dann drück ich Dir die Daumen für den Weihnachtsabend und das dir das Christkind den Wunsch erfüllt ;)

      Viele Grüße,
      Alex

  2. Hey Alex,

    ein wirklich super Beitrag den du hier erstellt hast. Diese 6 Tipps sind super Beschrieben und können ganz einfach angewendet werden. Ich finde das gerade Punkt drei ein sehr wichtiger Punkt ist, weil bevor man nur die unwichtigen Dinge Filmt sollte man sich doch schon genau überlegen was, wie und auch wo ich Filme. Aber auch unbedachte Film aufnahmen können wirklich super sein gerade wenn lustige dinge passieren. Doch was ganz wichtig ist, ist die passende Ausrüstung. Und diese habe ich hier gefunden zu der Webseite für GoPro Hero 4 Zubehör. Dort habe ich ein super Paket gefunden wo alle Zubehör-Teile drinne waren.

    Viele Grüße ,
    Keven

    1. Hi Keven,

      freut mich, dass Dir der Artikel gefallen hat.
      Diese Sets kenne ich auch. Man muss nur darauf achten, dass die Qualität stimmt. Viele Sets sind nämlich nur aus billigstem Plastik gefertigt. Wenn dann ein Mount abbricht ist es um die schöne Kamera sehr ärgerlich. Mit den Original Mounts habe ich die beste Erfahrung gemacht.

      Viele Grüße
      Alex

  3. Hallo Alex

    Als Neuling in Sachen GoPro für mich ein super Artikel. Vielen Dank.

    Hast du allenfalls einen Tipp wo ich coole Musik für meine künftigen Videos finde ohne mit Urheberrechten in Konflikt zu geraten? Ich hab die eine oder andere Website gefunden aber entweder sind die Stücke dann nur wenige Sekunden lang oder völliger Mist.

    Liebe Grüsse aus der Schweiz
    Tobias

    1. Hi Tobias,

      danke Dir für dein Lob!
      Die richtig Musik für Videos zu finden ist ja fast schon ein Wissenschaft für sich. Ich persönlich nutze immer die Audio Bibliothek von Youtube selbst. Dann gerät man auf jeden Fall nicht in Konflikt mit dem Urheberrecht. Manche Titel darin verlagen aber dennoch nach einer entsprechenden Kennzeichnung.
      Hier findest Du die Audio-Bibliothek.

      Liebe Grüße,
      Alex

  4. sehr guter Bericht, ich habe 2 Gopro hero 1, 1 Gopro 3, eineGopro 3+, 1Gopro 4.
    habe Filme mit Gopro auf Facebook / Adresse Weber Martin Chris

  5. Habe gestern erfahren, das ich mit meiner Hero4 Silber auch mit einer Bildrate von 240 Bildern pro Sek. aufnehmen kann. Leider habe ich diese Einstellung nirgends gefunden. Kannst Du mir da weiterhelfen.
    Gruss Silberwolf

Kommentar schreiben